merken
Dresden

Bahninsasse in Dresden schwer verletzt

Bei einer Gefahrenbremsung in Dresden-Seevorstadt wird ein Rentner schwer verletzt. Schuld ist ein Fußgänger im Gleisbett. Nun sucht die Polizei Zeugen.

In einer Straßenbahn der Linie 7 ist am Dienstag ein Rentner schwer verletzt worden.
In einer Straßenbahn der Linie 7 ist am Dienstag ein Rentner schwer verletzt worden. ©  Rene Meinig

Dresden. Bei einer Gefahrenbremsung in einer Straßenbahn ist am Dienstag ein 67-Jähriger in Dresden-Seevorstadt schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. 

Die Bahn der Linie 7 war gegen 13.20 Uhr in Richtung Pennrich unterwegs. An der Haltestelle Hauptbahnhof Nord trat hinter einer entgegenkommenden Bahn plötzlich ein Mann auf die Gleise, so dass der 59-jährige Bahnfahrer stark bremsen musste. Dabei kam der 67-Jährige in der Bahn zu Fall und wurde schwer verletzt. Der Fußgänger entfernte sich in unbekannte Richtung.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zur Identität des unbekannten Fußgängers machen können. Hinweise an 0351 4832233.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden