Dresden
Merken

Nach schwerem Unfall: A4 in Richtung Dresden stundenlang gesperrt

Zu einem schweren Unfall ist es am frühen Morgen auf der A4 in Fahrtrichtung Dresden bei Klipphausen gekommen. Es gab neun Verletzte - und die Autobahn musste voll gesperrt werden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Zu einem schweren Unfall ist es am Sonntagmorgen auf der A4 in Richtung Dresden gekommen. Neun Insassen eines Sprinters wurden dabei verletzt.
Zu einem schweren Unfall ist es am Sonntagmorgen auf der A4 in Richtung Dresden gekommen. Neun Insassen eines Sprinters wurden dabei verletzt. © Roland Halkasch

Dresden. Auf der Autobahn 4 ist es am frühen Sonntagmorgen bei Klipphausen zu einem schweren Unfall gekommen. Die Autobahn musste für etwa zwei Stunden in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall um kurz nach vier Uhr. Ein 42 Jahre alter Fahrer eines Sprinters fuhr auf dem A4-Abschnitt zwischen dem Dreieck Nossen und der Abfahrt Wilsdruff, als er auf einen Sattelzug auffuhr. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte mehrfach mit der linken Leitplanke. Dann überschlug sich der Sprinter und blieb auf der rechten Fahrspur liegen, berichtet die Polizei.

Neun Insassen des Sprinters wurden dabei verletzt, drei davon schwer. Wegen der Rettungsmaßnahmen und Bergungsarbeiten musste die A4 in Fahrtrichtung Dresden bis etwa 6.15 Uhr voll gesperrt werden.

Wieso es zu dem Unfall kam, ist bislang unklar. Der verursachte Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 45.000 Euro geschätzt. (SZ)