Dresden
Merken

Streifenwagen und Kleinwagen kollidieren in Dresden

Beim Abbiegen in der Altstadt stößt eine 19-Jährige mit ihrem Kleinwagen gegen einen Bus der Bundespolizei. Die Frau wird schwer verletzt, zwei Polizisten leicht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die 19-jährige Fahrerin eines VW Up wurde beim Zusammenstoß mit einem VW-Bus der Bundespolizei am Montagabend in Dresden schwer verletzt.
Die 19-jährige Fahrerin eines VW Up wurde beim Zusammenstoß mit einem VW-Bus der Bundespolizei am Montagabend in Dresden schwer verletzt. © Roland Halkasch

Dresden. Am Montagabend ist es auf der Kreuzung Könneritzstraße/Schweriner Straße in der Wilsdruffer Vorstadt in Dresden zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen der Bundespolizei und einem VW Up gekommen. Nach ersten Informationen war der VW T6 der Polizei mit Sondersignal auf der Könneritzstraße unterwegs. Die 19-jährige Fahrerin des Kleinwagens wollte die Straße von der Schweriner Straße aus kommend kreuzen und stieß dabei mit dem Polizeibus zusammen.

Die VW-Fahrerin wurde dabei schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert, ein 56-jähriger Bundespolizist wurde leicht verletzt, wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte. Die Diensthunde, die mit im Streifenwagen waren, kamen mit dem Schrecken davon. Wegen des Unfalls war die Kreuzung teilweise gesperrt. Die Berufsfeuerwehr (Wache Altstadt) nahm die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (SZ)