merken

Dresdens Botschafter der Jugend

Katja Krejcir kämpft mit der weltweiten Organisation One gegen extreme Armut. Auch bei Außenminister Maas.

Katja Krejcir ist eine von derzeit vier Dresdner One-Botschaftern.
Katja Krejcir ist eine von derzeit vier Dresdner One-Botschaftern. © One

Sie fordern Großes, das wissen sie. Doch sie wissen auch: Abwarten ist keine Option mehr. Vor den EU-Wahlen trafen vergangene Woche 50 Jugendbotschafter der Entwicklungsorganisation One auf Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), um von ihm einen stärkeren Einsatz gegen extreme Armut einzufordern.

Unter den jungen Leuten war auch Katja Krejcir, die gerade in Dresden ihren Master in „Internationale Beziehungen“ macht. Die 24-Jährige stammt aus Baden-Württemberg und engagiert sich schon seit 2015 bei One. Jedes Jahr müssen sich die Jugendbotschafter neu bewerben und dürfen dann bei ganz konkreten Projekte mitwirken. Neben Katja gehören derzeit Ayla Akgün, Stephanie Felicitas Springer und Felix Beyer zur Dresdner One-Fraktion.

Anzeige
Hoffnung auf weiße Weihnachten?
Hoffnung auf weiße Weihnachten?

Ob mit oder ohne Schnee - sächsische.de bietet Tipps und Tricks für eine gemütliche Weihnachtszeit!

Nun kamen die Jugendlichen in Berlin zur traditionellen kreativen Jahresauftaktveranstaltung zusammen, schmiedeten Pläne und trafen auf den Außenminister, dem sie eine Petition mit 50 000 Unterschriften übergaben. „Er war sehr offen und locker und hat sich Zeit für uns genommen“, sagt Katja. Wie ihre Mitstreiter ist sie der Meinung, dass die EU eine zentrale Rolle im Kampf gegen extreme Armut spielt und dieser Verantwortung gerecht werden muss. One fordert eine echte Partnerschaft der EU mit Afrika, sowie mehr EU-Investitionen in die globale Armutsbekämpfung. Großen Worten müssten nun endlich Taten folgen. (SZ/hbe)