merken

Dresdens höchster Weihnachtsbaum kommt aus der Heide

Die mehr als 30 Meter hohe Fichte wird am Sonnabend bei Radeberg geschlagen.

© Marion Gröning

Radeberg. Wer hat den höchsten? Der Wettbewerb um Dresdens größten Weihnachtsbaum blieb bis zuletzt spannend. Jetzt ist klar: Er wird in diesem Advent wieder vor dem World Trade Center (WTC) in Dresden stehen. Geschlagen wird er am Sonnabend im Ullersdorfer Revier in der Heide. „Wie im letzten Jahr haben wir uns eine stattliche Fichte in der Dresdner Heide in der Nähe der Heidemühle ausgesucht“, sagt Jürgen Rees, Manager des WTC.

Derzeit misst die Fichte knapp 34 Meter. Der Baum wird jedoch nicht direkt über dem Waldboden abgesägt sondern etwas höher. Zudem wird er am WTC mehr als einen Meter tief in den Boden eingelassen. „Trotzdem hat unser Weihnachtsbaum am Ende immer noch eine beachtliche Höhe von mindestens 22 Metern und ist damit vermutlich wieder der größte Weihnachtsbaum Dresdens“, sagt Rees.

Anzeige
DDV Lokal: Gesunde Vitalöle
DDV Lokal: Gesunde Vitalöle

Die Vitalöle von Franz & Co. tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei. Das gesunde Extra für Genießer!

Nun muss nur noch mit dem Transport alles glatt laufen. Am Morgen wird der Baum gesägt und mittels Autokran auf einen Tieflader gehievt. Der Abtransport erfolgt über die Radeberger Landstraße. „Egal wie prachtvoll ein Baum im Wald aussieht, er leidet fast immer ein wenig unter dem Transport. Jeder Baum reagiert da anders, manchmal brechen ein paar Äste ab, manchmal auch mehr. Aber wir hoffen, dass beim Fällen, Transport und Aufstellen des WTC-Baumes alles gut klappt“, erläutert Andreas Deppner von der Firma Deppner Baumpflege und Höhenarbeiten. Die Aufstellung erfolgt zwischen 11 und 13 Uhr am World Trade Center Dresden. (szo)