merken

Duftlampe löst Feuerwehreinsatz aus

In einem Großröhrsdorfer Wohnhaus kam es in der Nacht zum Sonntag zu einem Brand. Vor allem Ruß richtete großen Schaden an.

© Symbolbild: dpa

Großröhrsdorf. In der Nacht zu Sonntag kam es zu einem Brand in einem Wohnhaus an der Gabelsbergerstraße in Großröhrsdorf.  Laut Polizei könnte nach derzeitigen Erkenntnissen eine Ölduftlampe die Ursache gewesen sein. Das Zimmer wurde völlig verrußt.  Verletzte gab es nicht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen Betrag im unteren fünfstelligen Bereich. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Bierstadt und Boomtown!

Von wegen „graue Maus“: Radeberg hat allen Grund, selbstbewusst zu feiern! Es gibt zwei augenzwinkernde Bonmots, die in Radeberg die Runde machen. 

Scheune aufgebrochen

Kubschütz. Eine Scheune war am Sonntagmorgen das Ziel von Einbrechern an der Hauptstraße im Ortsteil Baschütz. Die Täter drangen in das Gebäude ein und erbeuteten eine Rüttelplatte sowie einen Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen BZ AW 705. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 3.000 Euro. Es entstand Schaden von ungefähr 100 Euro. 

Diebe abgeschreckt

Bischofswerda. Unbekannte drangen am Wochenende auf ein Betriebsgelände Am Belmsdorfer Berg in im Ortsteil Belmsdorf begeben. Sie brachen eine Garage auf. Die Alarmanlage schlug an, worauf die Täter offensichtlich aufgeschreckt flüchteten. Ob etwas entwendet wurde ist noch nicht bekannt.

Tätlichkeiten nach Karnevalsumzug

Königsbrück. Nach dem Karnevalsumzug am Sonnabend in Königsbrück gerieten kurz nach 18 Uhr auf dem Markt drei Männer aneinander. Ein 32- und ein 30-Jähriger mussten danach mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte sie ein 33-Jähriger geschlagen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Alkoholfahrt gestoppt

Radeberg. Eine Polizeistreife hat am Sonntagabend an der Goethestraße in Radeberg einen Transporter zur Kontrolle angehalten. Ein Test beim Fahrer ergab einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,2 Promille. Es folgte eine Blutentnahme. Die Polizei hat den Führerschein des 42-Jährigen einbehalten. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. 

In Autohaus eingebrochen

Bernsdorf. Gewaltsam haben sich Kriminelle  zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag Zutritt zu einem Autohaus an der Hoyerswerdaer Straße in Bernsdorf verschafft. Sie gelangten durch eine Hintertür in die Geschäftsräume und durchwühlten diese. Nach ersten Angaben wurde kein Diebstahlsschaden festgestellt, auch zum Sachschaden liegen der Polizei bislang keine Erkenntnisse vor. 

Geschwindigkeit kontrolliert

Bautzen. Der Fahrer eines BMW aus dem Landkreis Bad Dürkheim kann sich jetzt auf ein  Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot einstellen. Er wurde am Sonntagvormittag bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A 4 zwischen Salzenforst und Bautzen-West geblitzt. Statt der erlaubten 120 km/h hatte er 180 Sachen drauf. Insgesamt erfasste die Messanlage der Polizei zwischen 7.30 und 13.30 Uhr etwa 3.100 Fahrzeuge. Dabei gab es 78 Tempoüberschreitungen. 23 Fahrer müssen mit einem Bußgeldbescheid rechnen. 

Elektroschocker sichergestellt

Uhyst.  Bundespolizisten wurden am Sonntagvormittag auf der A 4 auf einen moldawischen Pkw aufmerksam. Am Parkplatz Uhyst wurde das Auto einer Kontrolle unterzogen. Fahrer war ein 37-jähriger rumänischer Staatsangehöriger. Mit seinen  Identitäts- und Fahrzeugpapiere war alles in Ordnung.  Allerdings kam im Handschuhfach ein Elektroschocker zum Vorschein. Das Gerät war intakt und lag sofort griffbereit. Die Beamten stellten das Gerät sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.