Anzeige

Durchstarten aus der Krise

Das Experten-Team der IHK Dresden unterstützt Unternehmen dabei, möglichst schnell wieder zur betrieblichen Normalität zurück zu kehren.

Die IHK Dresden ist an der Seite ihrer Mitgliedsunternehmen.
Die IHK Dresden ist an der Seite ihrer Mitgliedsunternehmen. © Adobe Stock | pressmaster

Mit dem Corona-Virus kam ein Element ins Spiel, dass alle bisher bekannten Beschleunigungsfaktoren in den Schatten stellt und den Blick verändert hat. Das Wichtige wird sichtbar und gleichsam wird vielen Unternehmern aufgezeigt, dass Veränderungen zeitnah angepackt werden müssen.

Egal, welche Herausforderungen sich konkret stellen, das Experten-Team der IHK Dresden unterstützt die Mitgliedsunternehmen neutral und kostenfrei:

  • Finanzierung optimieren - Kreditvereinbarungen überprüfen

Finanzielle Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit sind zu unverzichtbaren Eigenschaften eines krisenfesten Unternehmens geworden. Die Tipps zur Unternehmensfinanzierung der IHK Dresden geben Ansätze, wie die wirtschaftliche Situation verbessert werden kann.

Als Ansprechpartnerin steht den Unternehmern Ute Zesewitz (Tel.: 0351 2802-147[email protected]) zur Seite.

  • Strategische (Neu-)Ausrichtung

Wie können Geschäftsmodell, das Portfolio oder der Vertrieb überprüft und effektiv auf neue Herausforderungen ausgerichtet werden?
Steffen Waurick (Tel.: 0351 2802-129, [email protected]) gibt den Unternehmern eine erste Orientierung.

  • Die Reißleine ziehen: Sanierung, Insolvenz und Schutzschirm

Der Betrieb ist dabei, ins Straucheln zu geraten? Der IHK-Quick-Check zur Krisenfrüherkennung gibt Tipps zur Überwindung einer Unternehmenskrise. Unternehmer sollten nicht zögern, sich frühzeitig über Pflichten und Möglichkeiten im Falle einer Insolvenz zu informieren. Je früher gehandelt wird, desto höher sind die Sanierungschancen.

Michael Mißbach (Tel.: 0351 2802-198, [email protected]) begleitet Unternehmen durch diese schwierige Zeit.

  • Lieferketten unterbrochen, Produktion nicht ausgelastet - Was nun?

In prosperierenden Zeiten, in denen Angebote und Aufträge von allein und aus aller Welt kommen, gerät die Geschäftspartnersuche oft ein wenig aus dem Focus. In Krisenzeiten jedoch, haben sich die Möglichkeiten der IHK Dresden bei der Suche nach Firmenadressen und neuen Märkten aber auch bei der Anbahnung von Geschäftskontakten oder dem Ausbau des Unternehmensnetzwerkes bewährt.

Unternehmer, die auf der Suche nach neuen Geschäftspartnern sind, können jederzeit das Experten-Team unter [email protected] kontaktieren und ihr Anliegen schildern.

Stefan Lindner (Tel.: 0351 2802-182, [email protected]) berät speziell zum Thema Internationalisierung.

Das Unterstützungsangebot eröffnet IHK-Mitgliedsunternehmen den Einstieg in einen von Experten begleiteten, qualifizierten Beratungsprozess.

Dank flächendeckender Präsenz profitieren IHK-Mitglieder von kurzen Wegen und unbürokratischer, ortsnaher Betreuung durch die Hauptgeschäftsstelle in Dresden sowie die Geschäftsstellen in Zittau, Görlitz, Bautzen, Kamenz und Riesa.

Die Beratung erfolgt neutral und kostenfrei im Rahmen von Sprechtagen, Webinaren oder bei individuell vereinbarten Beratungsterminen.

Melden Sie sich jederzeit online unter www.dresden.ihk.de/IMPULS an oder nehmen Sie mit den Experten der IHK Dresden Kontakt auf:

  • Stadt Dresden, Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

Ansprechpartnerin in Dresden:
Grit Lehmann
0351 2802-146
[email protected]

  • Landkreis Meißen

Ansprechpartnerin in Riesa:
Peggy Strehle
03525 5140-56
[email protected]

  • Landkreis Bautzen

Ansprechpartnerin in Bautzen:
Stephanie Jainz
03591 3513-04
[email protected]

Ansprechpartnerin in Kamenz:
Antje Tübel
03578 3741-00
[email protected]

  • Landkreis Görlitz

Ansprechpartner in Görlitz:
Matthias Hoyer
03581 4212-31
[email protected]

Ansprechpartnerin in Zittau:
Mandy Markert
03583 5022-33
[email protected]

© Foto: IHK Dresden