Merken

Dynamos Kempe vor Comeback

Dynamo Dresdens Mittelfeldspieler Tobias Kempe steht nach dreimonatiger Verletzungspause rechtzeitig zum Bruder-Duell in der 2. Fußball-Bundesliga vor seinem Comeback.

Teilen
Folgen
NEU!
© Robert Michael

Dresden. Dynamo Dresdens Mittelfeldspieler Tobias Kempe steht nach dreimonatiger Verletzungspause rechtzeitig zum Bruder-Duell in der 2. Fußball-Bundesliga vor seinem Comeback. „Tobi hat extrem gut gearbeitet und ist vom Leistungsstand der zuletzt drei Verletzten am weitesten. Das hat er im Training gezeigt und vor allem auch tolle Defensivarbeit geleistet“, sagte Trainer Olaf Janßen vor dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (13.30) beim Karlsruher SC, in dessen Reihen Tobias‘ Bruder Dennis steht.

Deshalb hat Janßen den 24-Jährigen in der Woche wohl auch auf der für ihn ungewöhnlichen Sechserposition getestet. Die Entscheidung wird wohl zwischen ihm und Christoph Menz fallen. Tobias Kempe hatte sich Ende August im Training einen Teilabriss des Innenbandes im Knie zu.

Janßen hat den Aufsteiger genauesten studiert. „Karlsruhe spielt extrem diszipliniert und nervt den Gegner damit extrem. Sie haben ein schnelles Umschaltspiel und richtig lange Kerle in ihren Reihen. Das macht es für uns bei eigenen und gegnerischen Standards schwer“, sagte der 47-Jährige.

Dresden konnte bisher noch nie im Wildparkstadion gewinnen, will diesmal aber wenigstens einen Punkt mitnehmen. „Wenn wir unserem Matchplan folgen und uns diszipliniert verhalten, dann kann das gelingen“, sagte Mittelfeldspieler Anthony Losilla.

Fehlen wird Innenverteidiger Adnan Mravac, der nach seinem Nasenbruch immer noch Probleme hat. (dpa)