Merken

Ebersbacher Lidl kann sich vergrößern

Die Pläne für die Erweiterung sind bestätigt. Doch die Oberlandstadt hat bereits mehr Verkaufsflächen als andere Orte.

Teilen
Folgen
NEU!
© Archivbild: Thomas Eichler

Von Romy Kühr

Ebersbach. Lidl kann in Ebersbach bauen. Das hat der Stadtrat jetzt bestätigt. Er beschäftigte sich erneut mit dem Entwurf eines Bebauungsplans für das Gebiet an der Mühlstraße/Bautzner Straße. Zuvor hatten Behörden und Ämter ihre Stellungnahmen dazu abgegeben, die berücksichtigt werden mussten. So ist zum Beispiel auch überprüft worden, ob der Anbau Folgen für künftige Überschwemmungen der Spree haben könnte. Im Ergebnis stellte das Landratsamt Görlitz aber fest, dass nicht davon auszugehen ist, dass das neue Gebäude das Abfließen von Wasser behindert.

Die Landesdirektion Sachsen hat indes kritisiert, dass Ebersbach-Neugersdorf bereits sehr viel Handelsfläche habe. Auf einen Einwohner kommen 3,03 Quadratmeter Verkaufsfläche, das gehe aus dem Handelsatlas der Industrie- und Handelskammer (IHK) hervor, erläutert die Landesdirektion. Das sei der absolute Spitzenwert im IHK-Bezirk Dresden. Dem gegenüberstehen aber auch viele Geschäfte leer. Die Landesdirektion macht in ihrer Stellungnahme dafür auch die vielen großen Märkte verantwortlich.

Ebersbach-Neugersdorf hat sieben Discounter und Supermärkte.

Dennoch kann Lidl sich nun wie geplant vergrößern. Laut den Plänen soll das Gebäude auf der Südseite erweitert werden. Von rund 800 Quadratmetern will sich der Discounter auf 1250 Quadratmeter vergrößern. Von der zentralen Lidl-Pressestelle heißt es, man wolle die Waren künftig „zeitgemäß präsentieren“. Viele Märkte haben sich in den vergangenen Jahren erweitert. 1.200 Quadratmeter Verkaufsfläche gelten heute als Standard. Vor einigen Jahren waren es, wie bisher in Ebersbach, noch 800.

Die Erweiterungen hängen damit zusammen, dass das Angebot immer größer wird. Auch die Discounter bieten mittlerweile viele Markenprodukte an – zusätzlich zu ihren Hausmarken. Außerdem gibt es neue Konzepte für die Warenpräsentation: breitere Gänge, niedrigere Regale. Das braucht mehr Platz.

Seit 2006 steht der Ebersbacher Markt auf der Abrissfläche einer Weberei. Wann gebaut wird, dazu hat Lidl noch nicht informiert.