merken

Ein Treffen der Rocklegenden

Am Sonnabend soll der Kamenzer Hutberg beben. Mit Nazareth, Omega und Creedence Clearwater Revided. Alle drei haben ihre Originalität bewahrt. Was die Fans freut.

© PR

Kamenz.Der Eventveranstalter Hohenstein lädt am Sonnabend, dem 28. Juli, auf die Hutbergbühne nach Kamenz. Zu einem Treffen der Rocklegenden. Die „Rolling Stones“ des Ostens, die ungarische Band Omega, trifft dabei auf die Mitbegründer des Hardrock, das schottische Quartett Nazareth. Ergänzt wird das Festival mit der Gruppe Creedence Clearwater Revived (USA/UK), die an die legendären CCR anknüpft. Jürgen Beherzig vom Veranstaltungsmanagement sagt: „Wir freuen uns, den Konzertfreunden auf der Hutbergbühne eine einmalige Band-Konstellation anbieten zu können.“ Wobei, das einmalig stimmt nicht ganz. Das gleiche Konzert findet noch mal am 29. Juli statt – allerdings auf Rügen. Und da liegt für alle, die nicht gerade an der Ostsee Urlaub machen, natürlich die Hutbergbühne viel näher. Und groß genug ist sie eh. „Wir haben Platz, Karten gibt es noch ausreichend“, so Jürgen Bererzig.

Seit fast 50 Jahren ist die schottische Band Nazareth ein Garant für geradlinigen Hardrock. Der Frontman hat vor vier Jahren gewechselt, aber der Sound ist noch der Gleiche. Am Sonnabend gehört Nazareth zu den Protagonisten auf dem Hurtberg.
Seit fast 50 Jahren ist die schottische Band Nazareth ein Garant für geradlinigen Hardrock. Der Frontman hat vor vier Jahren gewechselt, aber der Sound ist noch der Gleiche. Am Sonnabend gehört Nazareth zu den Protagonisten auf dem Hurtberg. © PR

Konventioneller Hard-Rock mit klagendem Gesang

Zu den Bands: Konventionellen Hard-Rock mit einem wohlklingend klagenden Gesang machten die schottischen Nazareth aus der Nähe von Edinburgh ab 1969 zu ihrem Programm. Gegründet wurde die Band von Dan McCafferty (vocals), Manny Carlton (guitar), Pete Agnew (bass) und Darrel Sweet (drums). Der harte Kern der Band blieb über 20 Jahre zusammen. In diesen zwei Jahrzehnten bewährte sich Nazareth als solide und perfekt eingespielte Live-Formation, die ein Dutzend Top-Hits und fünf Bestseller-Alben verbuchen konnten. Nazareth ist eine der wenigen Bands jener Zeit, die es bis heute geschafft haben, sich im harten Music-Bizz zu behaupten und ihre Originalität zu bewahren. Seit Frühjahr 2014 hat die Band mit Carl Sentence einen neuen Frontmann, der vom bisherigen Sänger Dan McCafferty höchst persönlich ausgewählt und in die Band eingeführt worden ist. Dan musste sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. Mit frischem Elan ging die Band ins Studio. Heraus kam das neue Studio-Album „Rock ‚n‘ Roll Telephone“, welches immerhin das erfolgreichste Nazareth-Album der letzten 20 Jahre geworden ist.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Eine der erfolgreichsten Bands der Welt

Die Woodstock-Legende CCR galt in den späten 60ern und frühen 70ern als eine der erfolgreichsten Bands der Welt. Heute tourt Creedence Clearwater Revived wieder verstärkt durch ganz Europa, begeisterte vor sechs Jahren zum Beispiel mehr als 100 000 Fans in Samara, Russland, und spielte kürzlich zum Jahreswechsel auf den Stufen des Kulturpalastes in Warschau, was in der Neujahrsnacht ein Millionenpublikum live im TV verfolgte. Und dann natürlich: Omega. Die Band gibt es fast so lange wie die Rolling Stones. Sie feierte 1970 ihren Durchbruch mit Gyöngyhajú lány (Mädchen mit dem Perlen im Haar). Der Song bringt viele Auszeichnungen, wird in der Version „Schreib es mir in den Sand“ für Frank Schöbel ein großer Hit und liefert später den Scorpions die Vorlage zu ihrem Erfolg „White Dove“. Wie sehr Omega Songs auch heute aktuell im Trend sind, bewies jüngst erst der weltbekannte US-Hip Hop-Superstar Kayne West. Er arbeitete in seinem 2013 erschienenen Album „Yeesuz“ im zentralen Song des Albums New Slaves ganze Passagen des Liedes vom perlenhaarigen Mädchen ein. Das Album sprang bis auf den 1. Platz der US-amerikanischen und der britischen Longplayer-Charts. Garantiert wird Omegas Welthit auch auf dem Hutberg zu hören sein. Die Wetterprognose ist nicht schlecht. (SZ)

Die SZ verlost dreimal zwei Freikarten für die Rocklegenden am 28. Juli, 19 Uhr, auf dem Hutberg. Und zwar am Lesertelefon 03578/34475413 am Mittwoch, 10 Uhr.