merken

Einbruch in eine Nieskyer Firma

Unbekannte sind in den vergangen Tagen in eine Firma an der Muskauer Straße in Niesky eingebrochen. Diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht.

© dpa

Niesky. Unbekannte sind in den vergangen Tagen in eine Firma an der Muskauer Straße in Niesky eingebrochen. Diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom 21. Januar

Zeugenaufruf zu einem Angriff auf eine Autofahrerin

Wasserkretscham/Neucunnewitz. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Angriff auf eine Autofahrerin, der sich am 12. November des letzten Jahres zugetragen hat. Zwischen 5.30 Uhr und 5.50 Uhr fuhr eine 57-Jährige an diesem Donnerstagmorgen auf der S 111 zwischen Wasserkretscham und Neucunnewitz mit ihrem Suzuki zur Arbeit. Plötzlich stellte sich ein damals unbekannter Mann mit einem Knüppel in der Hand vor ihr Fahrzeug und zwang die Frau so zum Anhalten. Der Täter stieg anschließend zu der 57-Jährigen ins Auto und zwang sie zur Weiterfahrt. Als sie auf eine Kontrollstelle der Polizei zufuhren, sprang der Angreifer aus dem Suzuki und flüchtete. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben einen 22-Jährigen in den Fokus der Untersuchungen rücken lassen. Er und ein Komplize wurden am damaligen Tag festgenommen, nachdem sie in ein Görlitzer Mobilfunkgeschäft eingebrochen waren und sich eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert hatten. Um den Anfangsverdacht gegen den Tatverdächtigen ausermitteln zu können, sucht die Kriminalpolizei nun weitere Zeugen. Wer hat an dem Donnerstagmorgen verdächtige Personen in dem Bereich der S 111 im Raum Weißenberg beobachtet? Gibt es weitere Autofahrer, die von dem Täter zum Anhalten gezwungen wurden oder bei denen dies versucht wurde? Hinweise nehmen das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz (Telefon 03581468100) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Sachschaden nach Einbruch in eine Firma

Niesky. Unbekannte sind in den vergangen Tagen in eine Firma an der Muskauer Straße in Niesky eingebrochen. Aus dem Gebäude wurde offenbar nichts entwendet. Zurück blieb ein Sachschaden von etwa 1300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Mit 90 Sachen bei Tempolimit 60 unterwegs

Löbau. Polizisten haben in der Äußeren Bautzner Straße einen Autofahrer mit 90 km/h geblitzt. Erlaubt sind hier aber nur 60 km/h. Der Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. Bei der Kontrolle am Mittwochvormittag erfassten die Beamten 151 Autos, von denen nur zwei zu schnell waren.

Bereits am Morgen kontrollierten die Polizisten das Tempo auf der Laubaner Straße. Hier gilt ein Tempolimit von 50 km/h. Während der zweistündigen Kontrolle wurden insgesamt 534 Fahrzeuge gemessen. Nur sechs davon waren etwas zu zügig unterwegs. Die geblitzten Autofahrer müssen mit einem Verwarngeld von bis zu 35 Euro rechnen.

Autofahrer ohne Führerschein unterwegs

Krauschwitz. Polizisten haben auf der Geschwister-Scholl-Straße einen Autofahrer ohne Führerschein erwischt, der sich zudem in Widersprüche verstrickt hat. Am Mittwochnachmittag war einer Streife der VW Amarok aufgefallen. Die Beamten stoppten den Pick-up und kontrollierten den Fahrer. Recherchen ergaben, dass ihm die Fahrerlaubnis vor noch nicht allzu langer Zeit behördlich entzogen worden war. Auch gab der Kontrollierte zunächst gegenüber den Beamten falsche Personalien an. Die Polizei fertigte entsprechende Anzeigen und nahm die Ermittlungen auf.

Sattelanhänger ohne Bremsscheiben gestoppt

Ludwigsdorf. Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes hat auf der Autobahn einen defekten Sattelzug gestoppt. Bei der Kontrolle am Mittwochmittag am Parkplatz an der Grenze zur polnischen Republik stellten die Beamten fest, dass an einer Achse des Sattelanhängers die Bremsscheiben fehlten. Der Auflieger musste daher auf dem Parkplatz An der Neiße stehenbleiben. Gegen den 48-jährigen Kraftfahrer und den Fahrzeughalter leiteten die Polizisten Verfahren wegen dieser Ordnungswidrigkeit ein.

Hirsch und BMW stoßen zusammen

Skerbersdorf/Pechern. Auf der S 127 zwischen Skerbersdorf und Pechern hat ein BMW einen Hirsch angefahren. Das Wildtier war dem 23-Jährigen am Mittwochmorgen vor das Auto gelaufen. Nach der Kollision rannte der Hirsch weg. Am BMW wurde ein Unfall-Schaden von rund 3000 Euro geschätzt.

Auto rutscht in den Straßengraben

Löbau/Herwigsdorf. Ein Auto ist am Mittwochnachmittag bei Löbau im Straßengraben gelandet. Eine 19-Jährige war mit ihrem Ford auf der Kreisstraße in Richtung Herwigsdorf unterwegs. Offenbar kam der Pkw dabei wegen der Witterungsverhältnisse ins Rutschen und geriet in den Straßengraben. Die junge Frau blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 4000 Euro.

Sattelanhänger mit zwei gerissenen Bremsscheiben gestoppt

Weißenberg. Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes haben am Mittwochnachmittag auf dem Autobahnparkplatz Am Wacheberg einen Sattelzug kontrolliert. Dabei entdeckten die Polizisten zwei gerissene Bremsscheiben am Sattelanhänger. Ein Gutachter stufte den Auflieger als verkehrsunsicher ein, so dass die Beamten dem Berufskraftfahrer die Weiterfahrt untersagten. Gegen den 28-jährigen Fahrer und den Fahrzeughalter wurden Verfahren wegen dieser Ordnungswidrigkeit eingeleitet.

1 / 8
Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.