merken

Freital

Tanzfieber in Schule ausgebrochen

Die Waldblick-Oberschule in Freital tritt bei einem sachsenweiten Showtanz-Wettbewerb an. Etwas halten aber die Macher dabei geheim.

Selina und Niclas proben für den großen Auftritt in Dresden. Foto: © Egbert Kamprath

Die Anfangsmelodie ist markant. Sie erfüllt die Turnhalle der Waldblick-Oberschule in Freital-Niederhäslich sofort mit Atmosphäre. 50 Mädchen und Jungen tanzen dazu. Immer neue Bilder kristallisieren sich heraus. Es ist Probenzeit. Am 17. April treten die Fünft- bis Zehntklässler beim Wettbewerb „Schule tanzt“ im Alten Schlachthof in Dresden auf.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

„Seit Oktober arbeiten wir an der Choreografie. Wir Lehrer geben den Rahmen vor, die Schüler erfüllen ihn mit Leben“, sagt Projektleiterin Sabine Smolka. Das große Thema sei der Tierschutz. Der genaue Titel ist aber noch geheim, damit die Konkurrenz nichts erfährt. Mit dem achtminütigen Stück tritt das Freitaler Team gegen sechs Teams aus Dresden und Umgebung sowie aus Leipzig an. Der Landesverband des Bundesverbandes Musikunterricht veranstaltet den Schul-Tanzshow-Wettbewerb. Etwa 400 Schüler starten insgesamt. 1000 Zuschauer werden erwartet.

Im vorigen Jahr siegte das Team der Waldblick-Oberschule mit der Choreografie „Ein Fest für Zeus“. Auch vorher war es erfolgreich: Im Jahr 2017 erkämpfte das Team mit dem Stück „Mein verlorenes Ich“ den zweiten Platz. Mit der Choreografie „Kinder dieser Welt“ holte es im Jahr 2016 schon den Titel. „Doch die Konkurrenz schläft nicht. Wir haben alle Lampenfieber, als ob es unser allererster Auftritt wäre“, sagt Sabine Smolka. Sie ist Sportlehrerin, wie ihre Mitstreiterin Carsta Hemmerling. Beide tanzen in der Freizeit.

Carsta Hemmerling erinnert die Schüler gerade daran, die Bühnenfläche einzuhalten. Sie ist auf dem Turnhallenboden markiert. In den großen Pausen probt das Team nun täglich einen Gesamtdurchlauf. An diesem Nachmittag wird ausgiebiger trainiert. Die 16-jährige Selina erarbeitet mit einigen Mädchen das letzte Stück der Choreografie. Die Zehntklässlerin engagiert sich sonst im Freitaler Kuta-Werk als Assistenztrainerin für Hip-Hop. Im Schulteam gehört sie zu den Hauptchoreografen. Selina ist zum sechsten Mal beim Schul-Tanzprojekt dabei, wie andere Zehntklässler auch. Seit dem Jahr 2014 ist die Waldblick-Oberschule am Start.

„Wir arbeiten mit vielen Tanzstilen. Etwas Theaterspiel gehört dazu. Auch unser Gesichtsausdruck ist wichtig“, sagt die 16-jährige Celine. Gut finde sie das Miteinander zwischen Älteren und Jüngeren.

Es ist ein Gemeinschaftsprojekt, das nicht nur aus Tanzen besteht. Schneiderin Evelyn Ebert näht mit Schülern aufwändige Kostüme. Lehrerin Sylke Jaroslawsky erarbeitet mit weiteren Kindern Maskenbilder und Gesichtsmalereien. Im Fach Bühnentechnik hat Lehrer Lutz Bormann mit Acht- bis Zehntklässlern große Bühnenbilder gefertigt. „Wir haben schon den Bühnenaufbau geprobt“, verrät er. Beim Auftritt müssen die Schüler den Auf- und Abbau in vier Minuten allein meistern.

Rund 200 mitgebrachte Unterstützer werden das Schulteam anfeuern. Vertreter der Stadt sind eingeladen. Auch frühere Schüler sind neugierig auf das Stück. Sehen wollen es sogar einige, die schon im Jahr 2014 als Zehntklässler dabei waren.

Der Wettbewerb „Schule tanzt“ wird am 17. April ab 18.30 Uhr im Alten Schlachthof Dresden, Gothaer Straße 11, ausgetragen. Der Eintritt kostet 10 Euro. Die Generalprobe beginnt 16 Uhr. Eintritt: 5 Euro.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/freital vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden. Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter