merken

Endlich mal auf die eigene Piste

In Ohorn und Elstra haben die Wintersportler schnell die Pisten flott gemacht. Bevor die nächste Warmfront kommt.

Zum ersten Mal läuft in diesem Jahr in Ohorn der Lift. Roland Schöne freut sich auf Besucher.
Zum ersten Mal läuft in diesem Jahr in Ohorn der Lift. Roland Schöne freut sich auf Besucher. © Matthias Schumann

Elstra/Ohorn. Wintersportler müssen in unseren Breiten flexibel sein, wenn der Schnee endlich mal ein paar Tage liegenbleibt. Bisher waren sie noch nicht so sehr vom Glück verfolgt, die Warmfronten waren meist schneller. In Steina sind die Loipen nun erneut gespurt. Im benachbarten Ohorn lief der Skilift am Dienstag an. Den hatten der Gickelsbergverein und die Gemeinde am Dienstagvormittag flott gemacht: „Es war eine kurzfristige Entscheidung, um diese Chance nicht verstreichen zu lassen“, so Roland Schöne vom Gickelsbergverein. Der hat den Liftbetrieb übernommen. Mit dem Steinaer Pistenbully wurde die Abfahrt präpariert. Roland Schöne hat die Piste eingefahren und hofft, dass sich der Liftbetrieb schnell herumspricht. In Elstra hatte der SV Grün-Weiß bereits am Wochenende mobil gemacht. So trainieren seit dem Sonntag die „Nordischen“, also die Skilangläufer, im eigenen Skigebiet am Schwarzenberg. Dafür ist die Trasse auf der Rollerstrecke gespurt worden und kann von den Skihasen ebenfalls privat genutzt werden. Die Trainingsstrecke ist abends beleuchtet. Auch am Donnerstag hofft Ski-Abteilungsleiterin Diana Ullrich noch auf annehmbare Skibedingungen, wenn die nächste Warmfront nicht zu schnell die ganze Pracht tauen lässt. Im Wald spure der Verein nicht mehr, da die Sicherheit nicht gewährleistet werden könne, wegen Schnee- und Windbruchs zum Beispiel. Aber privat sei auch die Sonnenloipe gespurt worden und lade zum Lauf ein, weiß Diana Ullrich. Die Runde führt von Elstra über Ossel und Talpenberg wieder zurück nach Elstra.

Den Alpinhang hat der Verein ebenfalls befestigt. Dort konnten die Alpinsportler des SV Grün-Weiß gestern endlich mal wieder am eigenen Hang trainieren. Ansonsten geht das nur auswärts, zum Beispiel in Rugiswalde. Für die private Abfahrt können der Hang und der Liftbetrieb aus Sicherheitsgründen aber noch nicht freigegeben. In Rugiswalde waren die Elstraer Kinder am vergangenen Wochenende auch sehr aktiv und erfolgreich. Im Skitty-Cup holten Kilian Hoffmann (1. Platz) und Richard Minkwitz (2. Platz) den Doppelsieg vor den alpinen Rennläufern aus dem Erzgebirge. Und das will schon etwas heißen.

Anzeige
FOERDER beauty-hair – zuversichtlich bleiben und zukunftsorientiert denken
FOERDER beauty-hair – zuversichtlich bleiben und zukunftsorientiert denken

Ab in die Oase der Entspannung! Gerade in diesen Zeiten. Der Kamenzer Salon FOERDER beauty-hair bietet das Rund-um-Wohlfühl-Paket.

In Ohorn läuft der Lift – wenn das Wetter mitspielt – Donnerstag/Freitag ab 14 Uhr; Sonnabend ab 10 Uhr, immer so lange es Licht und Schneeverhältnisse es zulassen.

Kilian Hoffmann (l.) und Richard Minkwitz vom SV Grün-Weiß Elstra räumten jetzt beim Skitty-Cup ab. 
Kilian Hoffmann (l.) und Richard Minkwitz vom SV Grün-Weiß Elstra räumten jetzt beim Skitty-Cup ab.  © privat