merken
Deutschland & Welt

Queen schlägt ihren Chefarzt zum Ritter

Die gesundheitlich angeschlagene britische Königin (95) hat ihren langjährigen Arzt geehrt. Huw Thomas wurde dabei ein besonderer Hausorden verliehen.

Königin Elizabeth II. sitzt Anfang Oktober im Plenarsaal des schottischen Parlaments in Edinburgh. Die Queen sagte danach aus gesundheitlichen Gründen viele Termine ab.
Königin Elizabeth II. sitzt Anfang Oktober im Plenarsaal des schottischen Parlaments in Edinburgh. Die Queen sagte danach aus gesundheitlichen Gründen viele Termine ab. © Jane Barlow/PA Wire/dpa

London. Die britische Queen Elizabeth II. hat ihren langjährigen Chefarzt zum Ritter geschlagen. Der Mediziner Huw Thomas wurde am Dienstag in einer privaten Zeremonie von der Königin geehrt, wie die Nachrichtenagentur PA meldete. Dabei wurde ihm der besondere Hausorden Royal Victorian Order verliehen - eine Auszeichnung für Dienste in der königlichen Familie.

Der Arzt soll die Königin und weitere Mitglieder der Royal Family bereits seit mehr als 15 Jahren medizinisch begleiten und versorgen, auch der im April gestorbene Prinz Philip gehörte demnach zu seinen Patienten. Zuletzt dürfte der Mediziner deutlich mehr Arbeit gehabt haben als gewöhnlich: Die 95 Jahre alte Queen blieb mehrfach auf ärztlichen Rat hin öffentlichen Terminen fern, unter anderem strich sie ihren lange geplanten Besuch bei der Weltklimakonferenz in Glasgow und ihren Auftritt beim Volkstrauertag. Es gilt als wahrscheinlich, dass diese Ratschläge von Huw Thomas kamen.

Anzeige
Gut geschliffen durch verschärfte Zeiten
Gut geschliffen durch verschärfte Zeiten

Die Dresdner Firma Messer-Mager steht auch in diesen Zeiten für hochwertige Schneidwerkzeuge.

Weiterführende Artikel

Queen sagt erneut öffentlichen Auftritt ab

Queen sagt erneut öffentlichen Auftritt ab

Heute sollte die Queen erstmals nach ihrem Krankenhausaufenthalt öffentlich auftreten. Doch das wird nichts - Grund seien Rückenprobleme.

Ärzte verordnen Queen Elizabeth II. strikte Ruhe

Ärzte verordnen Queen Elizabeth II. strikte Ruhe

In den kommenden zwei Wochen soll sich die Königin schonen. Reisen sind für die Queen verboten, Audienzen wird sie nur virtuell abhalten.

Sorge um Gesundheit der Queen

Sorge um Gesundheit der Queen

Braucht die Queen nur ein bisschen Ruhe oder muss man sich ernsthaft Sorgen machen? Diese Frage dürfte derzeit viele Briten umtreiben.

Erst unterzog sich die Monarchin Mitte Oktober im Krankenhaus einigen Untersuchungen, dann klagte sie über Rückenleiden. Bis zum Ende des Jahres sind nun keine öffentlichen Termine mehr angesetzt, allerdings will die Queen weiter virtuelle Audienzen abhalten. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt