Merken

Fahrerflüchtiger verliert Nummernschild am Unfallort

Der Toyotafahrer demoliert in Weißwasser Absperrungen und eine Hauswand. Die Polizei hat wenig Mühe, ihn später ausfindig zu machen.

Teilen
Folgen
NEU!
© dpa

Weißwasser. Am späten Montagabend, gegen 21.30 Uhr, kam ein 62-Jähriger Toyotafahrer in Weißwasser von der Fahrbahn ab. Auf der Berliner Straße prallte er gegen fünf gusseiserne Absperrpoller und beschädigte eine Hauswand.

Der Unfallfahrer verließ mit seinem Wagen den Ort des Geschehens. Dort fanden die Polizisten später ein Kennzeichen und konnten so den Fahrer ermitteln.

Sie trafen den 62-Jährigen an seiner Wohnanschrift an. Die Beamten führten einen Atemalkoholtest durch, welcher einen umgerechneten Wert von 2,9 Promille ergab. Seinen Führerschein stellten die Ordnungshüter noch vor Ort sicher.

Aus dem Polizeibericht vom 7. Juni

Verkehrsunfall in Drehna

Am Montagnachmittag kam es in Drehna zu einem Verkehrsunfall. Ein 82-Jähriger fuhr auf der Rotdornallee. Beim überqueren der Staatsstraße 108 übersah er offenbar einen von links auf der Vorfahrtsstraße kommenden Honda und stieß mit diesem zusammen. Dessen 40-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Historischen Motor gestohlen

Am Montagvormittag hat der Eigentümer eines alten NSU-Motors einen Diebstahl festgestellt. Unbekannte waren in den vergangenen Tagen in Hörnitz unbemerkt auf sein Grundstück an der Zittauer Straße eingedrungen. Aus einem Schuppen stahlen die Täter Rohre aus Edelstahl und den teilzerlegten Zweizylinder V-Motor mit 500 ccm. Das Aggregat war in den späten 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gebaut worden. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 2.500 Euro.

E-Bike entwendet

In der Nacht zu Montag entwendeten unbekannte Täter ein E-Bike auf der Schulstraße in Görlitz. Es handelt sich dabei um ein Siga Urban Trecking. Es befand sich auf dem Fahrradträger eines in einem Hof parkenden Autos. Der Wert wurde mit etwa 1.700 Euro beziffert.

Fünf Außenbordmotoren gestohlen

In der Nacht zu Montag haben Diebe am Hafen des Berzdorfer Sees fünf Außenbordmotoren gestohlen. Die Aggregate gehörten zu am Steg angebundenen Booten. In zwei weiteren Fällen scheiterten die Unbekannten. Den Wert der fünf Motoren bezifferten die Eigentümer in Summe mit rund 4.000 Euro.

Baustelle heimgesucht

Am Silbersee bei Lohsa zapften Unbekannte aus einem Bagger schätzungsweise 350 Liter Diesel ab. An der Baustelle am ehemaligen Bahndamm war das Fahrzeug verschlossen und gesichert am Freitag abgestellt worden. Der Wert des gestohlenen Kraftstoffs wurde mit etwa 400 Euro beziffert.

Zwei Gesuchte festgenommen

Zwei per Haftbefehl gesuchte Männer (38, 52) sind in der Nacht zum Dienstag durch die Bundespolizei festgenommen worden. Bei dem 38-Jährigen klickten die Handfesseln an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf. Nach ihm fahndete die Staatsanwaltschaft Frankenthal. Das Amtsgericht Bad Dürkheim hatte gegen den polnischen Staatsangehörigen eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten wegen Körperverletzung angeordnet. Um diese jetzt „abzusitzen“, wurde er der JVA Görlitz zugeführt. Kurz zuvor trafen die Bundespolizisten auf der Rauschwalder Straße in Görlitz einen 52-Jährigen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Görlitz vor. Eine wegen Diebstahls auferlegte Geldstrafe in Höhe von 223,50 Euro des Görlitzer Amtsgerichts überforderte offensichtlich das Budget des Deutschen. Er entschied sich, die kommenden Tage im Gefängnis zu verbringen.

Brasilianischer Fußballer an Weiterreise gehindert

Ein Brasilianer ist wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthalts in Deutschland angezeigt worden. Der Mann wurde Dienstagnachmittag in der Nähe des Autobahngrenzübergangs Ludwigsdorf kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass sich der 25-Jährige seit über einem Jahr im Schengen-Gebiet aufhielt. Später gab er zu Protokoll, seit knapp einem Jahr für einen unterklassigen Verein in Spanien Fußball zu spielen. Da die Saison dort nun beendet sei, war er auf der Suche nach einem neuen Arrangement von Spanien über Polen nach Deutschland gereist. Da brasilianische Staatsangehörige in Deutschland nur dann von der Visumpflicht befreit sind, sofern deren Aufenthalt insgesamt drei Monate nicht überschreitet, wurde er anschließend zurückgeschoben und an die polnischen Behörden übergeben.

Geschwindigkeitskontrollen in Weißenberg

Am Montag kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst bei Weißenberg die Geschwindigkeit. Dabei überprüften sie unter anderem einen 58-jährigen Lkw-Fahrer im Ortsteil Kotitz. Sein Sattelzug überschritt die zugelassene Höchstgeschwindigkeit um 34 km/h. Auf den Berufskraftfahrer kommen ein Punkt in Flensburg und 95 Euro Bußgeld zu. Bis in die Abendstunden führten die Beamten weitere Kontrollen auf der S 112 bei Weißenberg in Höhe Särka durch. Es wurden 515 Fahrzeuge gemessen. 50 Autos überschritten die zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Ein Ford fiel insbesondere auf, weil er 45 km/h zu schnell fuhr. Seinem Fahrer stehen in Kürze ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte und 160 Euro Bußgeld bevor.

Volltrunken vor dem Spielplatz umgekippt

Spielenden Kindern ist am Montagnachmittag in Görlitz gehörig der Schreck in die Glieder gefahren. Sie fanden vor dem Spielplatz am Lutherplatz einen Mann, der auf dem Boden lag und sich nicht mehr rührte. Ein Zehnjähriger griff zu seinem Mobiltelefon und wählte den Notruf. Der Junge schilderte dem Polizisten am anderen Ende der Leitung den Sachverhalt. Eine Streife des örtlichen Reviers und ein Rettungswagen rückten aus. Bei dem vermeintlich Toten handelte es sich um einen betrunkenen 45-jährigen Mann. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Görlitzer einen Wert jenseits der vier Promille. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Klinikum.

1 / 9

Den Fahrer erwarten nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. (szo/mp)