Merken

Feinkostladen in Görlitz schließt

Das Geschäft Fein(e)kost in der Jakobstraße macht Ende Juni zu. Laut den Inhabern habe das keine wirtschaftlichen Gründe.

Teilen
Folgen
© Pawel Sosnowski/80studio.net

Görlitz. „Trotz guter Umsätze vom ersten Monat an und einem ersten betriebswirtschaftlichen Überschuss im April haben wir uns entschlossen, den mit viel Liebe und Mühe sanierten Laden mit Bistro zu schließen.“ So steht es in der Pressemitteilung, die jetzt vom Geschäft Fein(e)kost herausgegeben wurde. Die Entscheidung tragen beide Geschäftsinhaber, heißt es darin weiter.

Janni Zamanikas wurde in Hannover geboren, hatte längere berufliche Stationen in New York, Paris und London. „Er hat sich von der Schönheit der Stadt Görlitz verzaubern lassen, stellte mit der Zeit jedoch fest, dass er doch in die Großstadt gehört“, heißt es. Der zweite Gesellschafter, Udo Schadler, wollte sich in Görlitz ein zweites Standbein aufbauen und dachte darüber nach, in späteren Jahren wieder komplett in die Nähe seiner Heimatstadt Zittau zu ziehen. „Doch seine erfolgreichen beruflichen Aktivitäten in Berlin lassen den Spagat zwischen Berlin und Görlitz dauerhaft nicht zu“, teilen die Feinkost-Chefs mit. Somit sei die Entscheidung für beide rein privater Natur.

Einen Nachfolgebetreiber gibt es derzeit noch nicht. Die Noch-Ladenbetreiber würden es aber begrüßen, wenn sich jemand fände „im Sinne der Stadtentwicklung und gerade für die aufstrebende Jakobstraße“. Deshalb werde der Laden erst einmal „nur“ geschlossen und das Inventar noch nicht verkauft. Ein neuer Betreiber könnte sofort anfangen und das erfolgreiche Konzept – qualitativ hochwertige Lebensmittel und frischer, gesunder Mittagstisch – weiterführen beziehungsweise ergänzen. Interessenten können sich gern melden. Die derzeitigen Betreiber werden auch einen neuen Besitzer helfend mit Rat und Tat zur Seite stehen, sofern dies gewünscht wird, heißt es von Fein(e)kost. (SZ)

Kontakt per Mail an [email protected]