merken
Feuilleton

Bei "Dr. Mertens" hat es sich ausgedoktort

Nach 15 Jahren endet die TV-Serie "Tierärztin Dr. Mertens". Die Hauptdarstellerin ist erleichtert.

Elisabeth Lanz als Dr. Susanne Mertens in einer Szene aus "Tierärztin Dr. Mertens". Der Auftakt zur letzten Staffel der Familienserie wird ab dem 9. Februar im Ersten ausgestrahlt
Elisabeth Lanz als Dr. Susanne Mertens in einer Szene aus "Tierärztin Dr. Mertens". Der Auftakt zur letzten Staffel der Familienserie wird ab dem 9. Februar im Ersten ausgestrahlt © Steffen Junghans/ARD/dpa

Leipzig. Die Schauspielerin Elisabeth Lanz (49) ist nach 15 Jahren als "Tierärztin Dr. Mertens" auch erleichtert über das Ende des TV-Dauerbrenners. "So eine Serie ist natürlich auch ein Gewicht, das man immer schleppt. Die Dreharbeiten waren immer sehr stark auf mich als Hauptfigur konzentriert. Es gab ja kaum einen Tag, an dem ich nicht gedreht habe. Das ist in anderen Produktionen schon mehr ensemblemäßig aufgebaut. Ich bin in voller Dankbarkeit, dass ich diese Rolle spielen durfte. Es ist aber immer auch mit Abstrichen versehen. Im Moment sage ich: Ich bin erleichtert", sagte sie.

Derzeit stünden drei Anfragen für neue Produktionen im Raum. "Es war in der Vergangenheit oft so, dass vor Beginn einer neuen Staffel der Tierärztin Anfragen von verschiedenen Produktionen reinkamen - und ich musste immer absagen. Jetzt ist es kommuniziert worden, dass das Ende der Tierärztin da ist. Und da finde ich es schon sehr schön, dass man mir das Signal zurückspiegelt: "Juhu, jetzt bist Du wieder für uns zur Verfügung!" Das freut mich, damit hatte ich nicht so sehr gerechnet."

Anzeige
Haben Demokraten Feindbilder?
Haben Demokraten Feindbilder?

Professor Armin Nassehi der LMU München spricht in einer kostenfreien Online Diskussion am 9. März über die offene Gesellschaft und ihre Feinde.

Der MDR hatte verkündete, dass die neue siebte Staffel von "Tierärztin Dr. Mertens" die letzte sein werde. Die letzten sechs Folgen werden ab 9. Februar im Ersten ausgestrahlt. (dpa)

Mehr zum Thema Feuilleton