Merken

Feuerwehrchef macht weiter

Sixten Mütterlein aus Bischofswerda hängt noch eine Amtszeit dran.

Teilen
Folgen
NEU!
© Stadtverwaltung

Bischofswerda. Zehn Jahre sind nicht genug. Mindestens eine Amtszeit hängt Bischofswerdas Feuerwehrchef Sixten Mütterlein jetzt noch dran, sagte er , nachdem Oberbürgermeister Holm Große ihn jetzt für die Amtszeit von fünf Jahren als Vorsitzenden der Ortswehr Bischofswerda bestellt hatte. Der Stadtrat stimmte zuvor einstimmig zu. Die Feuerwehrmitglieder hatten ihn auf ihrer Jahreshauptversammlung gewählt.

Stellvertretender Ortswehrleiter ist ab sofort Martin Philipp. Er tritt die Nachfolge von Thomas Wolletz an, der nicht mehr kandidierte und andere Aufgaben in der Feuerwehr übernimmt. Der neue Stellvertreter wurde vom OB im Amt kommissarisch bestellt, und das für zunächst bis Ende 2017. Bis dahin wird Martin Philipp die dafür vom Feuerwehrverband geforderten Qualifikationen erwerben. Die Stadtverwaltung kündigte an, dass Philipp für die gesamte Amtszeit von fünf Jahren bestellt wird, sobald die Qualifikationen vorliegen.

Der langjährige Feuerwehrchef Sixten Mütterlein stammt aus einer Familie, die in Bischofswerda schon lange Feuerwehrgeschichte mitschreibt. Am Wochenende könnte auch darauf angestoßen werden – im Rahmen der Party zum 150. Jubiläum der Ortswehr Bischofswerda. Am Sonnabend und Sonntag ist auf dem Festplatz am Goldbacher Weg und im Feuerwehrgerätehaus viel geplant. Mehr dazu in der Ausgabe am Donnerstag. (SZ/ass)

www.feuerwehr.bischofswerda.de