Dresden
Merken

Feuerwehr Dresden muss Weihnachtskerze löschen

Nachbarn rufen die Feuerwehr, weil Feuerschein aus einer Wohnung zu sehen ist. Dabei waren die Bewohner zu Hause.

 0 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die weihnachtliche Anmutung des Einsatzfotos aus Langebrück stammt von der Feuerwehr. Die Brandschützer warnen vor der Gefahr, die von Kerzen ausgehen kann.
Die weihnachtliche Anmutung des Einsatzfotos aus Langebrück stammt von der Feuerwehr. Die Brandschützer warnen vor der Gefahr, die von Kerzen ausgehen kann. © Feuerwehr Dresden

Dresden. In der Ortschaft Langebrück musste die Feuerwehr an diesem Donnerstagmorgen anrücken, weil in einer Wohnung Feuerschein und Qualm zu sehen waren. Die Brandschützer wurden am Morgen kurz nach 6 Uhr von Nachbarn alarmiert. Als sie vor Ort eintrafen, war der Rauch bereits bis ins Treppenhaus des dreigeschossigen Wohnhauses an der Stiehlerstraße gezogen.

Die Wohnungsinhaber waren zunächst nicht zu erreichen. Die Feuerwehr sah sich deshalb ohne ihr Zutun zum Handeln gezwungen. Sie brachte eine Leiter in Stellung und verschaffte sich Zugang über den Balkon der Wohnung. Dort brannte eine Kerze, das Kerzenwachs war bereits über den Rand der 15 Zentimeter großen Kerzenschale geflossen. Die Brandschützer brachten die Kerze ins Freie und löschten sie. Parallel dazu weckten sie die Bewohner, die noch schliefen und nichts von dem Einsatz bemerkt hatten. Anschließend belüftete die Feuerwehr das Haus.

Es gab keine Verletzten und keinen Sachschaden. Die Bewohner konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

Feuerwehrsprecher Michael Klahre weist bei dieser Gelegenheit auf die Gefahren hin, die gerade an den Weihnachtstagen von Kerzen ausgehen können. Sie sollten nie unbeaufsichtigt bleiben. (SZ/csp)