merken
Pirna

Fischkopf speit wieder Trinkwasser

Das Wasser des Pirnaer Fischkopfbrunnens war mit Kolibakterien verunreinigt. Jetzt ist wieder alles im grünen Bereich.

Fischkopfbrunnen in der Pirnaer Altstadt: Es kann wieder bedenkenlos Trinkwasser gezapft werden.
Fischkopfbrunnen in der Pirnaer Altstadt: Es kann wieder bedenkenlos Trinkwasser gezapft werden. © Foto: Stadt Pirna

Es darf wieder bedenkenlos gezapft werden: Der Pirnaer Fischkopfbrunnen, unmittelbar an der Pension "Am Schlossberg" in der Altstadt gelegen, speit wieder Trinkwasser. 

Seit Jahresanfang war der Wasserspeicher, der sich aus Quellen auf dem Sonnenstein speist, weitgehend außer Betrieb. Fachleute hatten im Januar bei einer regulären Kontrolle festgestellt, dass das Wasser mit Kolibakterien belastet war. Pirna drehte dem Brunnen umgehend den Hahn ab, damit dort niemand verunreinigtes Wasser schöpft.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Ein sonniger Tag tut Körper und Geist gut. Doch ob auf dem Balkon, im Garten oder am Wasser: Hautschutz ist dabei unerlässlich.

Anschließend ließ die Stadt nach der Ursache der Bakterien forschen und das gesamte Leitungssystem reinigen. Allerdings besserte sich der Wasserzustand zunächst nicht.

Spezialisten spülten die Rohre abermals, diesmal mit Erfolg: Nach Aussage der Stadt liegen die Wasserwerte wieder im Normbereich, Dürstende können sich wieder an dem Quellwasser laben. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna