merken

Dresden

Frau in Dresden von Straßenbahn erfasst

Am Donnerstag wurde eine Fußgängerin bei einem Unfall an einer Haltestelle verletzt.

Durch den Aufprall riss sogar die Frontscheibe der Bahn.
Durch den Aufprall riss sogar die Frontscheibe der Bahn. © Tino Plunert

Am Donnerstagmorgen kam es an der Straßenbahnhaltestelle Hellersiedlung in Dresden zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Nach Zeugenaussagen vor Ort soll die Frau gegen 10 Uhr die Gleise überquert haben. 

Der Fahrer der Straßenbahn der Linie 8 leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, so der Zeuge weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang übernommen. 

Ein Sprecher erklärte Donnerstagmittag auf Sächsische.de-Nachfrage, die Frau habe entweder die Gleise überqueren wollen oder zu nah an ihnen gestanden, sei gegen die Bahn geprallt und dann gestürzt, wodurch sie sich Kopfverletzungen zugezogen habe. "Wie schwer die Verletzungen sind, dazu gibt es noch keine Einordnung", so der Polizei-Sprecher. Auch zum Alter der Verletzten konnte er noch keine genauen Angaben machen. Die Frau wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Der Straßenbahnverkehr in landwärtiger Richtung musste gesperrt werden, die Dresdner Verkehrsbetriebe informierten auf Twitter über den Stand der Umleitungen. (SZ/dob)