Merken

Frau in Görlitz aus dem Bus geschubst

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer Körperverletzung an einer 52-jährigen, gehbehinderten Frau

Teilen
Folgen
NEU!
© dpa

Görlitz. Bereits am Dienstagnachmittag vergangener Woche, zwischen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr, war eine 52-Jährige mit ihrem Rollator beim Verlassen der Buslinie B an der Haltestelle Emmerichstraße geschubst worden. Die gehbehinderte Frau wollte aussteigen und ist dabei von einer Gruppe Jugendlicher von hinten bedrängt und gestoßen worden. Sie stürzte aus dem Bus und zog sich dabei Verletzungen im Gesicht zu. Zunächst rappelte sie sich alleine wieder auf und begab sich nach Hause. Dort rief ihr Ehemann den Rettungswagen. Die Verletzungen der 52-Jährigen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Nachdem die Ursache der Verletzungen bekannt wurde, übernahm die Polizei Ermittlungen zum Hergang und zu den Tatverdächtigen. Jetzt werden Zeugen gesucht. Wer hat möglicherweise das Stürzen der Frau beobachtet? Wer kann Angaben zum Geschehen an der Haltestelle Emmerichstraße am Nachmittag des 3. Mai oder zu den Jugendlichen machen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter Telefon 03581 650 0 entgegen. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom 11. Mai

Angetrunkener Radfahrer stürzt

Horka. Am Dienstagabend war ein 41-jähriger Radfahrer auf der Straße Am Güterbahnhof in Horka unterwegs. Er stürzte und verletzte sich schwer. Rettungsdienst und Polizei wurden alarmiert und eilten zur Unfallstelle. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Radfahrer unter Einwirkung von Alkohol stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,98 Promille. Die medizinische Versorgung des Radlers erfolgte stationär. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die Polizisten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. (szo)

Moped-Fahrer verletzt sich leicht

Olbersdorf. Ein 74-jähriger Toyota-Fahrer wollte am Dienstagvormittag in Olbersdorf vom Kaltensteinweg auf die Entlastungsstraße auffahren und nach links in Richtung Zittau abbiegen. Dabei missachtete er offenbar die Vorfahrt eines Moped-Fahrers. Der 19-Jährige musste ausweichen und stürzte dabei. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht. Durch den Sturz verletzte sich der Moped-Fahrer leicht. Er begab sich nach der Unfallaufnahme in medizinische Behandlung. Das Zweirad war nicht mehr fahrbereit und wurde durch eine Abschleppfirma abtransportiert. (szo)

Kraftradfahrer verletzt - Zeugen gesucht

Görlitz. Der Fahrer eines Kleinkraftrades wurde am Nachmittag des 4. Mai 2016 bei einem Unfall in Görlitz verletzt. Der 17-Jährige war mit seiner Honda vom Siebenbörner in Richtung Stadtgraben unterwegs, als ihm kurz vor der Eisenbahnbrücke mittig auf der Fahrbahn ein weißer VW T5 mit Firmenaufschrift entgegen kam. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der Honda-Fahrer scharf ab, kam jedoch zu Fall, ohne dabei mit dem Transporter zusammenzustoßen. Der Fahrer des T5 soll anschließend kurz ausgestiegen sein und dabei geholfen haben, das Kleinkraftrad aufzuheben. Anschließend setzte sich der Mann nach einer kurzen Unterhaltung wieder in seinen VW und fuhr davon. Der 17-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zum beteiligten VW beziehungsweise dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Insbesondere die Beobachtungen von zwei Pkw-Fahrern, die aufgrund des Unfalls kurzzeitig anhalten mussten, sind für die weiteren Ermittlungen relevant. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (szo)

Radler bei Unfall verletzt

Zittau. Zu einem Unfall zwischen Pkw und Fahrradfahrer kam es am Dienstagmittag auf der Kreuzung Freudenhöhe in Zittau. Die Vorfahrt auf den sich kreuzenden Straßen ist durch eine Ampel geregelt. Vermutlich fuhr der 41-jährige Radfahrer bei Rot auf die Kreuzung, wo es zur Kollision mit einem Jetta kam. Bei dem Unfall entstand Schaden von rund 3 000 Euro. Der Fahrradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. (szo)

Kupferkabel gestohlen

Weißkeißel. Unbekannte haben innerhalb der vergangenen Woche etwa 50 Meter Kupferkabel vom Gelände eines Tagebaus in Haide bei Weißwasser entwendet. Der Schaden wurde auf rund 1 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (szo)

1 / 5