merken
Sachsen

Attacke auf Chilenen in Freiberg - LKA ermittelt

In Halsbrücke im Landkreis Mittelsachsen haben Unbekannte einen Chilenen massiv angegriffen. Es besteht der Verdacht einer fremdenfeindlichen Straftat.

In Halsbrücke im Landkreis Mittelsachsen ist ein Chilene attackiert worden.
In Halsbrücke im Landkreis Mittelsachsen ist ein Chilene attackiert worden. © Symbolfoto: Eric Weser

Dresden/Halsbrücke. Ein junger Chilene ist am vergangenen Freitagabend in Halsbrücke (Mittelsachsen) von zwei Unbekannten attackiert und verletzt worden. Wie das Landeskriminalamt (LKA) in Dresden am Dienstag mitteilte, besteht der Verdacht einer fremdenfeindlichen Straftat, eine politische Motivation könne nicht ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Den Angaben zufolge lief der 21-Jährige kurz vor Mitternacht vom "Oktoberfest" an der Straße in Richtung Freiberg, als ein Auto neben ihm hielt und ein Mann sagte: "Ausländer! Was machst Du hier?". Dann stiegen dieser und ein weiterer Mann aus und schlugen nach kurzem Disput mit Fäusten auf den Kopf ihres Opfers ein. Als der Angegriffene am Boden lag, traten sie ihn und traktierten sein Bein mit einem langen hölzernen Gegenstand.

Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

Zu den Verletzungen des jungen Mannes konnte ein LKA-Sprecher keine nähere Auskunft geben, er werde im Krankenhaus behandelt. Die Täter fuhren davon. Zur Aufklärung des Falles sucht das ermittelnde Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) Zeugen, die Freitagabend kurz vor Mitternacht etwas Verdächtiges bemerkt haben. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen