Merken

Freie Wähler ändern Namen

Statt Gegenwind heißt die Wählervereinigung in Großröhrsdorf künftig Rödertal.

Von Reiner Hanke
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Großröhrsdorfer Rathaus. Hier tagt auch der Stadtrat.
Das Großröhrsdorfer Rathaus. Hier tagt auch der Stadtrat. © Archivfoto: René Plaul

Großröhrsdorf. Die Freien Wähler Gegenwind in Großröhrsdorf geben sich einen neuen Namen. Das teilten jetzt die amtierenden Stadträte der Wählervereinigung Günter Hutschalik, Steffen Wobst und Holger Poitzsch mit. Der neue Name „Freie Wähler Rödertal“ soll ab dem neuen Jahr gelten. 

„Durch die Eingliederung der Gemeinde Bretnig-Hauswalde hat sich ein erweitertes politisches Betätigungsfeld ergeben. Wir möchten allen Bürgern der nun vergrößerten Stadt Großröhrsdorf weiterhin ein Gemeinschaftsgefühl vermitteln“, heißt es. Um dem Rechnung zu tragen und allen interessierten Mitstreitern eine Basis für eine gemeinsame Arbeit zu geben, habe sich die Wählervereinigung zu diesem Schritt entschlossen. Mit diesem Namen wolle man eine stärkere Identifikation aller mit der Wählervereinigung erreichen.

„Wir wollen in dieser politisch unruhigen Zeit noch mehr Bürger von unseren Ideen zur Entwicklung unserer Stadt überzeugen.“ Damit wollen die Freien Wähler zur nächsten Stadtratswahl im kommenden Mai einen deutlichen Stimmengewinn erreichen. „Nur so können wir unsere größer gewordene Stadt stärker mitgestalten“, heißt es.

Der bisher bekannte Namen Gegenwind, der die Vereinigung seit vielen Jahren begleitet, stand in direktem Zusammenhang mit dem Windkraftstandort in Kleinröhrsdorf und dem entsprechenden Protest dagegen. (SZ/ha)