merken

Freie Wähler mit vielen Bewerbern bei Kommunalwahl

Auf der Liste stehen 21 Kandidaten. Überzeugen wollen sie mit zehn Leitlinien, die für Radebeul formuliert wurden.

© Sebastian Gollnow/dpa (Symbolfoto)

Radebeul. Die Freien Wähler treten wieder zur Stadtratswahl am 26. Mai ein. Mit 21 Kandidaten gehen sie ins Rennen, darunter 14 Männer und sieben Frauen. Platz eins auf der Liste nimmt Uwe Wittig, der Vorsitzende des Ortsverbandes, ein. Auf Platz zwei folgt die bisherige Fraktionsvorsitzende Eva-Maria Schindler. Auch auf Platz drei kandidiert mit Andreas Franzke ein schon erfahrener Stadtrat. 

Es seien deutlich mehr Bewerber als zur Kommunalwahl 2014, sagt Uwe Wittig. Die Frauen und Männer freuten sich darauf, sich ehrlich und ideologiefrei für ihre Heimatstadt Radebeul zu engagieren.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Direkter Draht zum Bundestag

Die SPD-Bundestagsfraktion stellt sich auf dem Heinrichsplatz in Meißen den Anregungen und Sorgen der Bürger*innen. Mit dabei ist auch Franziska Giffey.

„Traditionsgemäß sehen sich die Freien Wähler als Gegenentwurf zu den etablierten Parteien, deren Vorzüge vor allem in unabhängiger sowie pragmatischer Sacharbeit liegen“, so Wittig.

Für die Kommunalwahl haben die Freien Wähler zehn Leitlinien formuliert, die von Bildung und Kultur über Infrastruktur und Wirtschaft bis zu Handel und Umwelt reichen. Die Freien Wähler gehören dem Stadtrat seit 1999 an und bilden derzeit die zweitstärkste Kraft nach der CDU.

www.freie-waehler-im-stadtrat-radebeul.org