Teilen: merken

Freital sucht ehrenamtliche Richter

Interessierte können sich bis Mitte April bewerben. Es gibt aber einige Voraussetzungen für das Freitaler Ehrenamt.

© dpa

Freital. Die Stadt Freital sucht für die Amtsperiode 2019 bis 2023 Männer und Frauen, die als Schöffen bei Strafprozessen mitentscheiden möchten. Schöffen sind ehrenamtliche Richter und entscheiden gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Sie sollen ihre Lebens- und Berufserfahrung, ihr vernünftiges Urteil und ihren Gemeinsinn bei Gerichtsprozessen einbringen. In den Rathausinformationen Deuben und Potschappel liegen eine Broschüre „Das Schöffenamt in Sachsen“ und „Informationen zu den Schöffenwahlen 2018“ aus.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Frauenpower in böhmischen Dörfern

Dresden, 18. Februar 2019. Mariame Clément hat für die Semperoper Dresden Bedřich Smetanas Oper »Die verkaufte Braut« kräftig ausgelüftet. 

Die Bewerbungen können bis zum 25. April unter Angabe des Namens, des Vornamens, der Wohnanschrift und der Telefonnummer ans Rathaus gesandt werden. Es gibt allerdings einige Voraussetzungen. Bewerber müssen mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein und in Freital wohnen. Sie dürfen nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt sein. Wer im Justizwesen, als Anwalt oder Notar arbeitet, ist von der Bewerbung ausgeschlossen.

Freital hat dann eine Vorschlagsliste für Schöffen aufzustellen. Der Beschluss durch den Stadtrat ist bis zum 30. Juni 2018 zu fassen. Beim Amtsgericht Dippoldiswalde wird anschließend durch einen Ausschuss die erforderliche Zahl von Schöffen und Hilfsschöffen gewählt – dies geschieht im Herbst des Jahres 2018. (SZ/hey)