merken

Freital verkauft Feuerwehrauto

Ein ausrangiertes Fahrzeug sollte versteigert werden. Niemand wollte es, nun profitiert eine Gemeinde in der Sächsischen Schweiz.

© Symbolbild/Uwe Soeder

Freital. Die Freitaler Stadtverwaltung verkauft ein ausrangiertes Feuerwehrauto an die Gemeinde Bad Gottleuba-Berggießhübel. Das hat der Finanzausschuss des Stadtrates in seiner jüngsten Sitzung in der vergangenen Woche beschlossen. Das Fahrzeug wird nicht mehr gebraucht, weil sich Freital im vergangenen Jahr ein neues gekauft hat. Zunächst hatte die Stadt versucht, den Wagen für ein Mindestgebot von 45 000 Euro bei einer Internet-Auktion zu verkaufen. Es gab jedoch keine Gebote.

Bad Gottleuba-Berggießhübel bekam das mit, meldete sich bei der Stadt und bot 40 000 Euro. Genau für diesen Betrag verkauft Freital nun das Fahrzeug. „Wir werben sehr für diese Lösung, weil das Fahrzeug damit im Landkreis bleibt und uns bei großen Katastropheneinsätzen eventuell sogar einmal nützen kann“, sagte Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU). Auch für Gottleuba ist es die ideale Lösung, weil die Stadt damit spart. Bevor der Wagen in Bad Gottleuba-Berggießhübel zum Einsatz kommt, dauert es aber noch ein wenig. Er muss für etwa 10 000 Euro repariert werden, wie Oberbürgermeister Rumberg sagte. (SZ/win)

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.