SZ + Freital
Merken

Energiekrise: Wo die Weißeritztalbahn jetzt spart

Erstmals gibt es 2023 eine Betriebspause im März. Begründet wird das mit hohen Preisen für Steinkohle.

Von Gunnar Klehm
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Weißeritztalbahn wird mit Steinkohle unter Dampf gesetzt. Auch hier stiegen die Preise.
Die Weißeritztalbahn wird mit Steinkohle unter Dampf gesetzt. Auch hier stiegen die Preise. © Karl-Ludwig Oberthür

Die SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) reduziert mit Fahrplanwechsel zum 11. Dezember die Verkehrsleistungen. Die SDG betreibt die Weißeritztalbahn sowie die Fichtelberg- und Lößnitzgrundbahn. „Durch die gestiegenen Energiekosten, insbesondere bei der Steinkohle, sind massive Einsparungen erforderlich.“ begründet Roland Richter, Geschäftsführer der SDG die Maßnahmen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!