merken
Freital

Freital: Neuer Parkplatz soll Toilette bekommen

Erst seit einigen Tagen sind die neuen Stellflächen an der Burgker Straße in Betrieb. Ein Detail fehlt aber noch.

Erst kürzlich wurde der Parkplatz Burgker Straße freigegeben, aber etwas fehlt noch.
Erst kürzlich wurde der Parkplatz Burgker Straße freigegeben, aber etwas fehlt noch. © Karl-Ludwig Oberthür

Am neuen Parkplatz Burgker Straße soll noch ein Toilettenhäuschen errichtet werden. Dafür wurde eine Fläche freigehalten, die Anschlüsse seien aber schon verlegt, informierte Oberbürgermeister Uwe Rumberg (Freitals Konservative Mitte) in der Stadtratssitzung. In Kürze werde eine Ausschreibung veröffentlicht, um einen Anbieter für einen solchen Sanitärkomplex zu finden, hieß es weiter.

Geplant ist, eine WC-Anlage mit zwei Damentoiletten und einer Herrentoilette einschließlich zweier Urinale sowie eine barrierefreie Toilette einzurichten, in der sich auch ein Wickeltisch befindet. Die Toilette soll täglich 24 Stunden in Betrieb sein. Den Zutritt regelt ein Münzautomat.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Die Baukosten dürften bei rund 170.000 Euro liegen. Das geht aus einer Studie hervor, welche die Stadt zum Thema öffentliche Toilettenanlagen bereits 2019 durchgeführt hatte. Die Untersuchung hatte damals ergeben, dass unter anderem auf dem neuen Touristenparkplatz Bedarf für ein WC ist.

30.000 Euro Kosten pro Jahr für öffentliches WC

Der Parkplatz wurde kürzlich fertiggestellt. Entstanden sind 113 Pkw-Stellplätze und drei Parkflächen für Busse. Vor allem den Besuchern von Schloss Burgk möchte die Stadt damit ein Angebot schaffen. Bisher waren dort Parkplätze knapp. Vom Parkplatz führt ein kurzer Fußweg zum Schlossgelände.

Für den Parkplatzbau hatte die Stadt Fördermittel bekommen. Darin war bereits auch eine Förderung für den Bau der Sanitäranlage eingerechnet. Kommt das Toilettenhäuschen nicht, muss dieser Förderanteil zurückgezahlt werden.

Für den Betrieb der Toilette möchte die Stadt einen Servicevertrag mit einem Betreiber abschließen und rechnet mit jährlichen Kosten in Höhe von 30.000 Euro. Dazu kommen dann noch etwa 2.500 Euro für Strom, Wasser und Abwasser.

Stadträte verschiedener Fraktionen fordern schon seit Längerem mehr öffentliche Toiletten in Freital, zum Beispiel auch am Neumarkt oder am Mehrgenerationenpark in Zauckerode.

Mehr zum Thema Freital