merken
PLUS Freital

Kein neues Café für Bannewitz

Das neue Café der Konditorei Müller aus Dresden wird nicht an der Bräunlinger Straße einziehen. Aus finanziellen Gründen springt die Bäckerei ab.

An der Ecke des Neubaus auf der Bräunlinger Straße sind die Räume für ein Café bereits fertig. Kaffee wird es hier aber vorerst nicht geben.
An der Ecke des Neubaus auf der Bräunlinger Straße sind die Räume für ein Café bereits fertig. Kaffee wird es hier aber vorerst nicht geben. © Daniel Schäfer

Die Pläne waren groß: Eigentlich wollte die Traditions-Konditorei Müller von der Gohliser Straße in Dresden im kommenden Frühjahr mit dem Innenausbau der neuen Räume zu einem gemütlichen Café an der Bräunlinger Straße in Bannewitz beginnen.

Jetzt ist der Traum geplatzt, sagt Michael Weise, Bauherr des neuen Wohn-und Geschäftshauses sowie Geschäftsführer der Harmonie Wohnbau GmbH gegenüber Sächsische.de: "Leider ist die Konditorei abgesprungen, soweit wir das einschätzen können, aus finanziellen Gründen." Somit bleiben die geplanten 330 Quadratmeter an der ebenerdigen Ecke des Neubaus vorerst leer.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Christoph Fröse, Bürgermeister von Bannewitz (parteilos) erklärt: "Wir haben bis zum letzten Wochenende versucht, eine Lösung mit der Bäckerei zu finden, doch unter den derzeitigen Umstände ist die Entscheidung nachvollziehbar." Während der Corona-Krise würde bei vielen Unternehmen Unsicherheit herrschen und kaum jemand würde jetzt an Investitionen denken können, sagt Fröse.

Dennoch blickt der Bürgermeister optimistisch in die Zukunft und betont: "Wir arbeiten an einer Lösung für die leerstehende Gewerbeeinheit an der Bräunlinger Straße. Es wird leider kein Versorger werden, aber etwas anderes." Wenn die Gespräche mit dem möglichen Investor positiv verlaufen, soll im kommenden Gemeinderat bekanntgegeben werden, wer in die frei stehende Gewerbeeinheit einzieht.

Noch mehr Wohnungen?

Sollte sich kein Interessent für die 330 Quadratmeter große Gewerbefläche finden, überlegt der Bauherr auch, dort zwei weitere Wohnungen zu bauen. "Die Fläche ist zu groß für eine Eigentumswohnung, aber wir könnten zwei Parteien daraus machen", sagt Michael Weise.

Von den 17 Wohnungen, die bislang gebaut wurden, stehen derzeit noch vier frei. Davon befindet sich eine im Dachgeschoss und die anderen im ersten Obergeschoss. Bei den noch freien Wohnungen handelt es sich um Drei- bis Vier-Raumwohnungen mit Größen zwischen 90 und 150 Quadratmetern. Richtfest wurde bereits in kleinem Rahmen gefeiert. Nun seien die Fenster eingebaut worden und es gehe an den Innenausbau, erklärt Michael Weise weiter. Im Frühjahr sollen die Außenanlagen gestaltet werden. Die Fertigstellung des neuen Wohnhauses ist für den 30. Juni 2021 geplant.

Die Geschäftsführer der Bäckerei Müller waren leider bis Redaktionsschluss für Sächsische.de nicht erreichbar. Im Zuge des neuen Cafés mit 80 Sitzplätzen in Bannewitz war eigentlich geplant, die Zweigstelle am Nürnberger Ei in Dresden zu schließen. Ob die Filiale nun bleibt oder nicht, ist unklar. In Bannewitz war für die Gäste ein tägliches Frühstücks-Büfett angedacht, verschiedene gemütliche Sitzecken und sogar ein Kreativ-Raum für Kurse in der Trüffelherstellung.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital