merken
PLUS Freital

Freital: Vorfreude auf den ersten Auftritt seit Langem

Der Musikverein Freital hat für den Stadtgeburtstag ein besonderes Lied vorbereitet. Es erklingt beim Chortreffen im „Hains“.

Alexander Sidoruk und Gabriele Gottlebe in der katholischer Kirche Freital freuen sich auf das Chortreffen in Freital.
Alexander Sidoruk und Gabriele Gottlebe in der katholischer Kirche Freital freuen sich auf das Chortreffen in Freital. © Egbert Kamprath

Seine Haltung hat das gewisse Etwas. Als Alexander Sidoruk von der Poisentalstraße in die Johannistraße einbiegt, ist klar: Das muss der Dresdner Dirigent und neue Chorleiter des Musikvereines Freital sein. „Freital ist lang, das Feld mir beim ersten Besuch auf. Doch jeder Teil hat etwas Besonderes“, sagt der 27-Jährige in der Katholischen Kirche St. Joachim, wo der Musikverein zu Gast ist.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Im Februar, noch im Lockdown, übernahm Alexander Sidoruk die Leitung des Gemischten Chores. „Schon ab März 2020 wir coronabedingt pausieren. Den Frauenchor wir leider aufgeben. Präsenzproben waren nicht erlaubt. Doch wir gingen neue Wege. Wir üben virtuell. Ab Juni 2021 probten wir dann im Freien auf Schloss Burgk“, sagt die Vereinsvorsitzende Gabriele Gottlebe. Die Leitung der Städtischen Sammlungen wird dabei sehr unterstützt. Seit August proben 26 Sängerinnen und Sänger wieder in ihrem Domizil.

Gegründet wurde der Musikverein im Jahr 1995 unter Leitung von Günter Charles. Der einstige Direktor der Freitaler Musikschule hatte schon 1990 mit seiner Frau, der Musikerin Karin Charles, einen Chor ins Leben gerufen. Als Günter Charles im Jahr 2012 starb, übernahm Diana Seifert die Chorleitung.

Arbeit an modernem Programm

Alexander Sidoruk stammt aus dem russischen Jekaterinburg. Zum Dirigieren in Dresden kam er durch das Studium an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in der Klasse von Prof. Ekkehard Klemm. Chorarbeit gehört dazu. „Chöre sind ein wichtiger Weg zur Musik. Der gemeinsame Gesang ist auch wohltuend. Er erfrischt Körper, Geist und Seele“, betont Sidoruk. Seinen Sängern gab er die Aufgabe, ihre Enkel zu fragen, welche Lieder sie kennen. Die entstandene Liste soll helfen, ein modernes Programm zu erarbeiten. „Das ist die Gelegenheit für unsere Zukunft. Wir wollen Jüngere gewinnen, auch Senioren sind gern willkommen“, sagt Gabriele Gottlebe. Der professionelle Chorleiter fordere sie positiv. „Wir lernen neue Techniken. Er begeistert uns mit seiner Liebe zur Musik.“

Am 19. September findet das 11. „Chortreffen im Tharandter Wald“ im Außenbereich des Freitaler Freizeitzentrums „Hains“ statt. Der Chor des Musikvereins feiert die Premiere seines Liedes „An die Hundertjährige“ als Beitrag zum 100. Stadtgeburtstag. Die langjährige Chorsängerin Irmgard Hempel hat den Text zur Melodie des Chores „Freude, schöner Götterfunken“ aus Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie verfasst. Als Höhepunkt werden es alle Teilnehmer Chöre gemeinsam vortragen. Mit dabei sind der Chor der Stuhlbauerstadt aus Rabenau, der Chor des Kurortes Hartha und der Friedrich-Silcher-Chor Dippoldiswalde. „Es ist unser erster Auftritt seit Langem“, sagt Gabriele Gottlebe.

Chorleiter schon mit 18 Chefdirigent

Alexander Sidoruk betont: „Aufführungen bringen uns voran.“ Er übernahm mit 18 seine erste Chefdirigenstelle. Aktuell ist er auch künstlerischer Leiter und Dirigent des Collegium Musicum der TU Bergakademie Freiberg, des Kammerorchesters Dippoldiswalde und der Dresdner Camerata. Für seine Interpretationen und sein Engagement wurde Alexander Sidoruk mehrfach ausgezeichnet und mit Stipendien gewürdigt.

Als Gastdirigent leitet er Orchester wie die Neue Philharmonie Berlin. Er hospitiert auch bei namhaften Dirigenten, wie Marek Janowski, dem Chefdirigenten der Dresdner Philharmonie, oder Oksana Lyniv, die in diesem Jahr als erste Frau bei den Bayreuther Festspielen am Dirigentenpult stand.

„Wohin mein Weg geht, ist offen. Jetzt bin ich ganz hier, auch in Freital. Bald werde ich sogar mit meiner Frau und unserem Kind in der Nähe, nach Dresden-Plauen ziehen“, kündigt der Chorleiter an. Um die Arbeit des Musikvereins auszubauen, möchte er Sponsoren gewinnen. Als Dank seien Sie individuelle Auftritte des Dresdner Camerata Orchesters möglich.

Das Chortreffen findet am 19.9., ab 15 Uhr, im „Hains“ statt. Der Eintritt ist frei. Das Gelände ist barrierefrei. Am 2.10., 13.30 Uhr, singt der Chor des Musikvereins zum Stadtgeburtstag am Neumarkt. Mehr Infos, auch für Chorinteressierte sowie ein Image-Video gibt's unter: www.musikverein-freital.de

Mehr zum Thema Freital