merken
PLUS Freital

Mia ist wieder der beliebteste Name

Mika Emilian ist eines der beiden Neujahrsbabys im Landkreis. Der kleine Junge kam am 1.1. 2021 in Pirna zur Welt - Arthur in Freital war aber etwas schneller.

Mika Emilian
ist Pirnas Neujahrsbaby. In Freital heißt das erste Baby 2021 Arthur. Ob auch 2021 mehr Jungs als Mädchen geboren werden?
Mika Emilian ist Pirnas Neujahrsbaby. In Freital heißt das erste Baby 2021 Arthur. Ob auch 2021 mehr Jungs als Mädchen geboren werden? © Helios Klinikum Pirna

Ein kleiner Babyboom im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge? Nach Zahlen des statistischen Landsamtes in Kamenz sind zumindest bis August 2020 im Landkreis SOE etwas mehr Kinder zur Welt gekommen als 2019. In einigen Gemeinden wurden bis August aber auch noch gar keine Kinder geboren.

Einen abschließenden Vergleich zwischen den Geburten 2020 und 2019 gibt es aber noch nicht, weil das Statistische Landesamt in Kamenz die vollständigen Zahlen des Jahres 2020 erst im Mai 2021 veröffentlichen wird.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

In Glashütte zum Beispiel war im letzten Jahr häufiger ein Babylachen zu hören als 2019. Bis August 2020 wurden dort 45 Kinder geboren - im kompletten Vorjahr erblickten in Glashütte nur 38 Babys das Licht der Welt. Im Kurort Rathen wurde hingegen bis zum Spätsommer noch kein Kind geboren - 2019 kam hier immerhin ein Baby zur Welt.

In den größeren Städten im Landkreis könnten die Geburtenraten 2020 noch nach oben schnellen, weil sie im jetzt vorliegenden Mittel die bestehenden Geburten aus dem Jahr 2019 mit gleichbleibender Steigerung übertreffen würden. Laut Statistischem Landesamt Kamenz wurden bis August 2020 in Pirna 220 Mädchen und Jungen als Neugeborene gemeldet - 2019 waren es im gesamten Jahr 318 Babys.

In Freital gab es bis zum August 2020 231 Babys - 2019 waren es insgesamt 324. In Heidenau wurden bis zum vorletzten Hochsommer 113 Kinder geboren - 2019 waren es dort 156.

In Pirna mehr Jungen als Mädchen geboren

Der kleine Mika Emilian hat die Silvesterpläne seiner Eltern Lisa Marie und Julian zum Jahresende ein wenig durcheinandergeworfen. „Am Silvesterabend bat ich meinen Mann gegen 17 Uhr, das Fleisch für das Raclette wieder in den Kühlschrank zu legen“, sagt Mika Emilians Mutter. Von Dohna sei es dann schnurstracks nach Pirna in den Kreißsaal des Helios Klinikums gegangen. Der Kleine hatte es dann aber doch nicht so eilig und kam als erstes Baby am Neujahrstag 2021 um 17.52 Uhr mit einem Gewicht von 3.900 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern zur Welt.

Die Geburtsstatistik des Pirnaer Helios Klinikums für das vergangene Jahr verrät, dass erneut mehr Jungen als Mädchen geboren wurden. 356 Mal durften sich im vergangenen Jahr Eltern über einen Jungen freuen, 354 Mal über ein Mädchen. Bei neun Geburten gab es doppeltes Glück mit Zwillingen. Mit 710 Neugeborenen kamen 2020 im Pirnaer Klinikum weniger Kinder als 2019 zur Welt. Vorletztes Jahr waren es 727 Babys, deren Eltern sich entschlossen, in Pirna zu entbinden.

Der geburtenreichste Monat war dort der Januar 2020 mit 81 Neugeborenen. In den beiden Vorjahren war es hingegen jedes Mal der Monat Juli.

Im Jahr 2019 wurden im Pirnaer Helios Klinikum 378 Jungen und 349 Mädchen geboren. Zudem kamen damals sieben Zwillinge zur Welt.

Mia bleibt in Pirna der beliebteste Name

Der beliebteste Mädchenname war im letzten Jahr in Pirna Mia. Dieser Name wurde elfmal vergeben, gefolgt von zehn Maries und neun Ellas. Bei den Jungen war Ben mit 14-mal am häufigsten vertreten, danach folgten elfmal der Name Paul und neunmal Luca.

Auch 2019 war Mia der beliebteste Mädchenname. Neun Babys wurden im vorletzten Jahr in Pirna so genannt. Bei den Jungs führte damals Finn die Liste der beliebtesten Namen an. Luca war 2019 elfmal vertreten und Paul zehnmal.

Das Neujahrsbaby 2019 im Pirnaer Helios Klinikum war übrigens ein Mädchen und heißt Viktoria. Als "divers" wurde in Pirna übrigens bislang kein Geschlecht eines Babys im Geburtenregister eingetragen, auch wenn das seit Ende 2018 vom Bundestag als Möglichkeit geschaffen wurde.

Arthur war im Landkreis der Erste

Das erste Kind des Jahres 2021 im Landkreis war aber Arthur. Der Kleine wurde am 1.1. spontan um 3.27 Uhr in den Helios Weißeritztal-Kliniken geboren. Er wog 4.060 Gramm bei einer Größe von 52 Zentimetern.

Im letzten Jahr wurden 407 Kinder im Freitaler Klinikum geboren - darunter vier Zwillingspärchen. Nach Angaben von Heike Klameth, Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing der Helios Weißeritztal-Kliniken, bekamen 152 Frauen zum ersten Mal ein Kind, was einem Anteil von 37,8 Prozent entspricht. Die meisten Babys kamen in Freital im Juli 2020 zur Welt. In diesem Monat erblickten 43 Kinder das Licht der Welt.

Auch in Freital haben die Jungs die Nase vorn. 228 männliche Babys kamen hier zur Welt und "nur" 179 Mädchen.

Bei den Namen führen Oskar und Theo mit jeweils fünf Babys die Liste an - gefolgt von vier Karls, die in Freital geboren wurden. Bei den Mädchen waren 2020 die Favoriten Ella, Emma, Lotta und Melina. Diese Namen wählten jeweils drei Eltern für ihre Neugeborenen aus.

2019 kamen in Freital 416 Kinder zur Welt - 203 Mädchen und 213 Jungen. Darunter waren zwei Zwillingsgeburten. Damit ist die Zahl der Neugeborenen auch 2020 weiter gesunken. Im Jahr 2018 wurden in Freital noch 514 Kinder geboren.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital