merken
PLUS Freital

Der Radwegplan zur B170

Zwischen Bannewitz und Schmiedeberg soll auf der gesamten Strecke der B170 ein Radweg angelegt werden - doch bis dahin ist es ein weiter Weg.

Fahrradfahren soll sicherer werden - mit einem separaten Radweg. Hier zwischen Rundteil und Karsdorf fahren Juliane Posseckardt und ihr Sohn Tobias auf der B170.
Fahrradfahren soll sicherer werden - mit einem separaten Radweg. Hier zwischen Rundteil und Karsdorf fahren Juliane Posseckardt und ihr Sohn Tobias auf der B170. © Karl-Ludwig Oberthuer

Radfahrer auf der B170 müssen derzeit vor allem außerorts ziemlich mutig sein, denn die vielbefahrene Bundesstraße hat bislang keinen Radweg. Das soll sich nun ändern. Doch der neue Radweg auf geplanten 20 Kilometern Länge zwischen Bannewitz und Schmiedeberg steckt noch in der Planungsphase.

Der lange Weg bis zum Radweg

Um den Radweg entlang der B170 zwischen Bannewitz und Schmiedeberg außerhalb der Ortslagen anzulegen, wurden verschiedene Abschnitte gebildet, die zeitlich versetzt beplant werden. Das teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr Sachsen (Lasuv) auf Anfrage von Sächsische.de mit. Aktuell werde derzeit vor allem ein Bereich in Possendorf fokussiert, sagt Franz Grossmann vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr: "In der vorliegenden Planung werden zudem nur die Außerortsabschnitte mit einer Länge von etwa neun Kilometern detailliert betrachtet. Für die Ortslagen ist vorgesehen, Vorschläge für eine mögliche Führung der Radfahrenden zu unterbreiten."

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Der neue Radweg wird entsprechend der Forderungen der Radverkehrskonzeption für den Freistaat Sachsen, als straßenbegleitender Radweg entlang der B170 konzipiert. Die Kosten für Radwege außerhalb von Ortschaften an Bundesstraßen trägt der Bund. Der erste Abschnitt mit einer Länge von 350 Metern zwischen Rundteil und Streusiedlung wird rund 500.000 Euro kosten.

Wann Baustart sein wird, ist derzeit völlig offen, weil sich die Planung des Radweges noch in der Anfangsphase befindet. Die sei "abhängig davon, ob für die Baurechtsherstellung an dieser Stelle ein förmliches Verfahren erforderlich wird", so Grossman: "Für alle anderen Abschnitte wird in jedem Fall ein förmliches Planfeststellungsverfahren erforderlich werden, sodass zu möglichen Baubeginnen für die einzelnen Abschnitte zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussagen getroffen werden können."

Possendorfer Grundstückseigentümer stimmen zu

Den Anfang der Radwegplanung hat der Bannewitzer Ortsteil Possendorf für den Teil zwischen Rundteil und der Streusiedlung übernommen. Dort haben sieben von neun Grundstückseigentümer nun den Radwegplänen zugestimmt. "Hier wurden in Abstimmung mit dem Lasuv durch die Gemeindeverwaltung Possendorf und die Stadtverwaltung Rabenau die betroffenen Eigentümer mit der Bitte um grundsätzliche Zustimmung zum vorgesehenen Radweg angeschrieben", erklärt der Lasuv-Sprecher. Nun fehlt noch von zwei Eigentümern die Zustimmung zum Erwerb der nötigen Flächen für den Bau des Fahrradweges.

Auf dem rund 350 Meter langen Abschnitt wird momentan die Voruntersuchung zusammengestellt. Geplant sei die Aufstellung dieser Voruntersuchung noch in diesem Jahr.

Der neue Radweg werde außerdem ein weiteres wichtiges Teilstück erhalten. Zwischen der Ampelkreuzung in Possendorf und der Einmündung zum Bahndamm soll der Radweg linksseitig Richtung Hänichen angelegt werden. Wie der Possendorfer Ortsvorsteher Lutz Noack (WFÜRB) erklärt, würde damit die gefährliche Querung der B170 in Höhe des Windmühlenweges wegfallen.

Auch Richtung Freital kommt ein Radweg

Im Zuge des Ausbaus der Radwege im Landkreis wird auch an der Poisentalstraße zwischen Possendorf und Freital-Niederhäslich ein sicherer Weg für Radfahrer geplant.

Weiterführende Artikel

Wie fahrradfreundlich ist die Region?

Wie fahrradfreundlich ist die Region?

Macht Radfahren in Freital Spaß? Oder ist es Stress? Eine Umfrage sucht bis Ende November Antworten.

Die Pläne seien in Arbeit, sagt Franz Grossmann vom Lasuv. Der Radweg soll dort auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern angelegt werden. "Aufgrund des sehr frühen Stadiums sind Angaben zu einem möglichen Baubeginn aber noch nicht möglich", sagt Grossmann. Entsprechende Vermessungsarbeiten seien bereits durchgeführt worden.

Im Moment laufe die Vorbereitung für die Beauftragung der technischen und umweltfachlichen Planungen.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital