merken
PLUS Freital

Bannewitz präsentiert neues Trainerduo

Mit Holger Steinhardt und Bodo Kleinschmidt übernehmen zwei erfahrene Übungsleiter den SVB. Freital-Kapitän Dietrich hört auf.

Holger Steinhardt ist einer der neuen Trainer beim SV Bannewitz.
Holger Steinhardt ist einer der neuen Trainer beim SV Bannewitz. © Thorsten Eckert

Der SV Bannewitz hat Ersatz für sein abgewandertes Trainer-Trio Heiko Beyer, Daniel Scheuermann und Jens Wick gefunden. Die Landesklassen-Mannschaft der Männer wird zukünftig von Holger Steinhardt und Bodo Kleinschmidt trainiert. Unterstützt wird das Trainerteam von Lauftrainerin Franziska Regal, einer ehemaligen Siebenkämpferin. Steinhardt-Vorgänger Beyer übernimmt den Dresdner Stadtoberligisten Post SV Dresden, bei dem er zwischen 2010 und 2015 im Tor stand.

Holger Steinhardt, 59, trainierte von 2015 bis 2020 die SG Weixdorf und führte sie in die Landesklasse. Zudem ist er als DFB-Stützpunkt-Trainer in Dresden für die U11/12 im Einsatz. Auch Bodo Kleinschmidt bringt sehr viel Erfahrung mit, arbeitete unter anderem als Trainer beim 1. FC Pirna und beim Radeberger SV. Kleinschmidt wohnt inzwischen in Bannewitz und ist der Nachbar von Mario Bräuer, dem Abteilungsleiter Fußball beim SVB.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

„Im Gespräch hatte sich ergeben, dass Bodo gern im Fußball wieder etwas machen möchte und der Co-Trainer-Part passt gut in seine Planung.“ Seit einer Woche befinden sich die Bannewitzer wieder im Mannschaftstraining und zugleich auf Spielersuche. „Wer sich der ersten Mannschaft in der nächsten Landesklassen-Saison anschließen möchte, kann sich gern bei uns melden“, schreibt der Verein bei Facebook.

Zwei Leistungsträger treten kürzer

„Ich erhoffe mir von Holger Steinhardt, dass er die Mannschaft weiterentwickelt. Nach zwei Saisonabbrüchen ist die Situation für alle nicht einfach, das halbe Jahr Pause hat bei uns allen Spuren hinterlassen. Aber unser neuer Trainer verfügt über sehr viel Erfahrung. Er hat in Weixdorf eindrucksvoll bewiesen, dass er junge Spieler integrieren und ältere noch ein Stück nach vorn bringen kann. Seine Vita spricht für ihn“, sagt Bräuer.

„Ich habe Lust auf die neue Aufgabe, auch wenn ich weiß, dass es nicht ganz einfach wird“, erklärte Steinhardt nach dem Trainingsauftakt. Planen muss das neue Trainer-Duo ohne die Leistungsträger Kevin Moraweck und Markus Stephan, „die aus beruflichen Gründen sportlich kürzertreten wollen und daher für unsere zweite Mannschaft auflaufen“, sagt Bräuer.

Beim Hartmannsdorfer SV Empor „gibt es bisher nichts Neues“, sagt Trainer Martin Pritza. Am 15. Juni ruft er seine Jungs zur ersten Übungseinheit. Einen Tag früher beginnen die Possendorfer. Neuzugänge gibt es bisher keine, Maximilian Findeisen wechselt zu Turbine Dresden. Trainer Thomas Kühne, der die Nachfolge von Christoph Egerer antritt, wird aber einige talentierte Jungs, die er bisher selbst als A-Junioren-Coach betreut hatte, aus dem Nachwuchsbereich hochziehen.

Beim SC Freital II sitzt weiterhin Jens Wagner auf der Bank, obwohl es Anfragen anderer Vereine gab. Der 52-Jährige, der Anfang vergangener Woche den Trainingsstart mit seinen Schützlingen vollzogen hat, muss zukünftig auf Albrecht Liebmann (Studium) und Spielmacher Marcel Reck verzichten, der zum Landesligisten VfL Pirna-Copitz zurückgekehrt ist. Im Gegenzug kamen Eric Ranninger für die „Erste“ des SCF und der talentierte Youngster Franz Wietasch für die zweite Mannschaft vom VfL.

Bodo Kleinschmidt ist der zweite Trainer beim SV Bannewitz.
Bodo Kleinschmidt ist der zweite Trainer beim SV Bannewitz. © Marko Förster

Neu im Kader der Freitaler Reserve sind auch Christoph am Ende (von der Ersten Mannschaft) und der 18 Jahre alte Torhüter Benjamin Boese, dessen Vertrag bei Dynamo Dresden am 30. Juni ausläuft. Nach langer Verletzungspause soll er behutsam aufgebaut werden. Seine Laufbahn beenden wird Kapitän Robert Ferry Dietrich. Der 31-Jährige, der unter anderem 65 Landesligaspiele für den BSC Freiberg und den Radebeuler BC absolvierte, bleibt dem Sportclub aber erhalten. „Ferry ist schon seit zwei Jahren als Übungsleiter im Nachwuchsbereich tätig, wird nun als Trainer unsere A-Junioren betreuen und als Nachwuchskoordinator Großfeld fungieren“, sagt Daniel Wirth, Abteilungsleiter Fußball des SCF. „Es war uns wichtig, diese Schnittstelle mit einem Mann aus unseren eigenen Reihen zu besetzen, der hier verwurzelt ist und den Verein bestens kennt.“ Zudem, so Wirth, sei der Sportclub noch mit zwei jungen Spielern im Gespräch.

Mehr zum Thema Freital