merken
PLUS Freital

Mehr Sicherheit am Bushalt gefordert

Es geht um die Haltestelle an der Porzelline in Freital. Diese sei unübersichtlich und gefährlich, sagt ein Stadtrat. Es gibt einen Vorschlag, das zu ändern.

An der Bushaltestelle an der Porzelline in Freital wird es für überholende Autos gefährlich.
An der Bushaltestelle an der Porzelline in Freital wird es für überholende Autos gefährlich. © Karl-Ludwig Oberthuer

Eine Kurve in Richtung Döhlen, dort fällt die Straße leicht ab, und dann mittendrin auch noch eine Bushaltestelle - aus Sicht von Stadtrat Martin Rülke (Freitals konservative Mitte) ist diese Stelle zu gefährlich. Es geht um die Haltestelle an der Prozelline auf der Carl-Thieme-Straße.

"Für Autofahrer ist die Stelle überhaupt nicht richtig einsehbar, wenn sie den haltenden Bus dort überholen wollen", sagte er vor Kurzem in der Stadtratssitzung. Rülke forderte die Stadtverwaltung auf, zu prüfen, inwieweit dort für mehr Sicherheit für Autofahrer gesorgt werden kann.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Warnblinker an oder Mittellinie hin

Aus seiner Sicht könnte man die Busfahrer anweisen, dort zukünftig nur noch mit Warnblinker zu halten. "An stehenden Bussen mit eingeschaltetem Warnblinklicht müssen Autofahrer vorsichtig und mit ausreichend Abstand vorbeifahren. Es gilt Schrittgeschwindigkeit, auch für den Gegenverkehr, wenn die entgegengesetzte Fahrbahn nicht baulich getrennt ist", erläutert der ADAC dazu auf seiner Homepage.

Alternativ, so Rülke weiter, könnte man im Bereich dieser Haltestelle auch eine durchgezogene Mittellinie markieren. Dann darf an dieser Stelle laut Straßenverkehrsordnung überhaupt nicht überholt werden, auch nicht ein haltender Bus.

Die Stadtverwaltung sicherte zu, sich die Situation an der Haltestelle Porzelline anzuschauen.

Mehr zum Thema Freital