Merken

Galaband glänzt spielend im Spiegelsaal

Fridtjof Laubner und seine Dresdner Galaband starten durch und locken die Gäste des Semperopernballs auf das Parkett im Spiegelsaal.

Teilen
Folgen

Von Nadja Laske

Ob Wiener Blut, Tango oder aktuelle Hits, die Sechs von der Dresdner Galaband Fridtjof Laubner wissen, wie sie ihre Gäste aufs Parkett locken. Das haben sie gerade auf der Silvesterparty im Congress Center bewiesen, wo rund 700 Gäste nach der Posaune, dem Saxofon und Akkordeon der passionierten Musiker tanzten.

Noch eine Geige dazu, eine Gitarre, Piano, Bass und Schlagzeug, und die Band ist komplett. Nicht zu vergessen der Gesang von Bettina Cillis, die das Publikum schon mit den ersten Tönen um den Finger wickelt. Und damit das auch mit den 15 neuen Titeln klappt, die die Dresdner Galaband beim vierten Semperopernball zum Besten geben wird, probt Bettina mit ihren Jungs, Fridtjof Laubner, Kilian Hartig, Uwe von Schroeter, Jens Robbers und Andreas Faller fleißig für das Highlight am 16. Januar.

Fit für das Ball-Highlight

Die Liste der Veranstaltungen, auf denen die Band den Ton angegeben hat, liest sich wie das Who’s Who des Dresdner Ballgeschehens: Neben den Semperopernbällen spielte sie schon zu mehreren Welttanzgalas und Tanz-Europameisterschaften, war jüngst auf dem ersten Golfball zu erleben, sorgte für Stimmung auf dem Mittelstands- und Tennisball und im Lingnerschloss. Im Hotel Königshof startet am 9. Januar ein Ball mit der Galaband ,und immer häufiger werden die Dresdner auch für Tanzevents in anderen Städten engagiert, so zum Beispiel einen Tag nach dem Semperopernball auf dem Winterball im Palais am Funkturm Berlin.

Dabei hat alles ganz unverhofft angefangen: „Sabine und Tassilo Lax von der Tanzschule Lax richteten 2004 die Welttanzgala im Congress Center Dresden aus. Dafür wurde eine Band gebraucht“, erzählt Fridtjof Laubner. So stellte der heute 34-Jährige sein Ensemble zusammen, und los ging die Probenarbeit für eine Veranstaltung mit 800 Gästen. Fridtjof Laubner hatte bis dahin zwar schon seit 2001 mit seinem Trio Blue Alley Bühnenerfahrung gesammelt. Zusammen mit seinen Studienkollegen von der Dresdner Musikhochschule, Christian Helm und André Schubert, war Laubner bereits beim Dixielandfestival, beim Jazzfestival Dresden, beim Elbhangfest und auf Firmenfeiern engagiert. Ihm steckt die Musik im Blut. Laubners Großvater war der Komponist Hans Hendrik Wehding und seine Großmutter Soubrette. Sein Vater führt das Band-Management.

Galaband in neuem Glanz

Die Welttanzgala forderte die junge Band ganz besonders heraus – und wurde ein großer Erfolg. Schließlich bewarb sich die Galaband auch beim Semperopernball e.V. und spielte fortan im Spiegelsaal der großen Ballnacht. So auch in diesem Jahr. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Wir freuen uns, wieder dabei zu sein und werden uns den Gästen musikalisch wie optisch in neuem Glanz zeigen“, kündigt Fridtjof Laubner an.