Freischalten Freischalten Riesa
Merken

AOK Plus zahlt ab April keine Homöopathie-Behandlungen mehr

Alternative Heilmethoden sind umstritten. Deshalb übernimmt die größte Krankenkasse in Sachsen, die AOK Plus, ab April die Kosten für Behandlungen nicht mehr. Was das für Versicherte bedeutet.

Von Sarie Teichfischer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Sandra Alband führt die Geschäfte des Meißner Hahnemannzentrums, das nach dem Begründer der Homöopathie benannt ist. Sie ist auch als Heilpraktikerin in Weinböhla ansässig.
Sandra Alband führt die Geschäfte des Meißner Hahnemannzentrums, das nach dem Begründer der Homöopathie benannt ist. Sie ist auch als Heilpraktikerin in Weinböhla ansässig. © Claudia Hübschmann

Landkreis Meißen. Sandra Alband ist überrascht: Dass die größte Krankenkassen im Freistaat ab April keine Kosten für homöopathische Behandlungen mehr übernimmt, hatte sie weder über ihre beruflichen Netzwerke noch als Versicherte der AOK Plus erfahren. Alband ist Geschäftsführerin des Meißner Hahnemannzentrums und Heilpraktikerin mit eigener Praxis mit Schwerpunkt Homöopathie – als deren Begründer der 1755 in Meißen geborene Samuel Hahnemann gilt.