SZ + Update Leben und Stil
Merken

Corona-Booster in der Schwangerschaft: Das sollten Sie wissen

Ab wann sollten Schwangere sich boostern lassen? Ist eine Corona-Impfung in der Schwangerschaft sicher? Was werdende Mütter beachten sollten.

Von Angelina Sortino
 4 Min.
Teilen
Folgen
Schwangere sorgen sich meist nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern auch um die des ungeborenen Kindes. Das kann zu falscher Vorsicht bei der Corona-Impfung führen.
Schwangere sorgen sich meist nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern auch um die des ungeborenen Kindes. Das kann zu falscher Vorsicht bei der Corona-Impfung führen. © pexels/symbolbild

Wer sich in der Schwangerschaft mit dem Coronavirus infiziert, der hat ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf.

Dennoch sind viele Schwangere unsicher, ob das Risiko einer Ansteckung wirklich größer für sie und das Ungeborene ist, als das einer Corona-Impfung.

Dabei verringert eine Impfung laut dem Berufsverband der Frauenärzte (BVF) die Wahrscheinlichkeit für Schwangerschaftskomplikationen, wie Präeklampsie oder Frühgeburten.

In diesem Artikel erfahren Sie deshalb:

  • Booster in der Schwangerschaft - ab wann?
  • Ist eine Booster-Impfung in der Schwangerschaft sinnvoll?
  • Welche Daten gibt es zum Booster in der Schwangerschaft?
  • Schwanger und ungeimpft: Das sind die Risiken
  • Kinderwunsch und Impfung: Passt das zusammen?

Booster in der Schwangerschaft - ab wann?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil