SZ + Leben und Stil
Merken

Eine neue Antikörper-Spritze hat meine Kopfschmerzen gelindert

Die Zahl von chronisch kranken Schmerzpatienten wie Julia K. steigt. Eine interdisziplinäre Schmerztherapie hilft ihr. Doch für Patienten wie sie bleiben zwei Probleme.

Von Stephanie Wesely
 5 Min.
Teilen
Folgen
Ruhe und Natur helfen Julia K. aus Dresden, mit ihrer Migräne besser zurechtzukommen.
Ruhe und Natur helfen Julia K. aus Dresden, mit ihrer Migräne besser zurechtzukommen. ©  Ronald Bonss

Beim Spaziergang im Park fühlt sich Julia K. aus Dresden gut. Die frische Luft, die leichte Bewegung und die beruhigende Umgebung sind wichtig für sie, um die Schmerzreize des Alltags auszuschalten. Die 29-jährige Lehramtsstudentin aus Dresden hatte schon als Kind mit heftigsten Kopfschmerzen zu kämpfen. „Ich habe Migräne, so wie meine Mutter auch“, sagt sie. Zehn bis 15 Schmerztage pro Monat registrierte sie früher in ihrem Schmerztagebuch.

Ihre Angebote werden geladen...