SZ + Leben und Stil
Merken

Lungenkrebs: „Ich bin dankbar für jedes Lebensjahr“

62.000 Deutsche bekommen jedes Jahr die Diagnose Lungenkrebs - nicht nur Raucher. Neue Behandlungen lassen hoffen. Doch die Tumorzellen können sich anpassen.

Von Stephanie Wesely
 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Maryna Preibsch aus Dresden kämpft seit fast zwei Jahren gegen ihren Lungenkrebs. Eine neue Therapie gibt der 50-Jährigen Hoffnung.
Maryna Preibsch aus Dresden kämpft seit fast zwei Jahren gegen ihren Lungenkrebs. Eine neue Therapie gibt der 50-Jährigen Hoffnung. © Matthias Rietschel

Maryna Preibsch aus Dresden weiß noch genau, wie er sich angefühlt hat, der quälende Husten, der sie kaum zu Atem kommen ließ. „Ich konnte nicht sprechen, ohne gleich wieder einen Anfall zu bekommen“, sagt sie. Dazu diese Mattigkeit. Die heute 50-Jährige dachte an einen Infekt, schlimmstenfalls an eine Bronchitis. Ihr Hausarzt wohl auch, denn er verordnete ihr Antibiotika, die aber keine Besserung brachten. 

Ihre Angebote werden geladen...