merken

Dippoldiswalde

Gesundheits-Terminal geht in Betrieb

Die Helios Weißeritztal-Klinik in Dippoldiswalde bietet nun einen digitalen Service. Was das für Vorteile bringt.

Ludwig Gaßner (v.l.) erläutert OB Kerstin Körner, Bernd Amann, Regionalgeschäftsführer der IKK Classic, und Dirk Köcher, Geschäftsführer der Helios Weißeritztal-Kliniken, die Funktionen des  Terminals.
Ludwig Gaßner (v.l.) erläutert OB Kerstin Körner, Bernd Amann, Regionalgeschäftsführer der IKK Classic, und Dirk Köcher, Geschäftsführer der Helios Weißeritztal-Kliniken, die Funktionen des Terminals. © Karl-Ludwig Oberthür

Ab sofort können Patienten und Gäste der Dippser Klinik einen neuen digitalen Service nutzen. 

Das sogenannte Gesundheitsterminal lässt sich wie ein Geldautomat bedienen. Es besteht aus einer Infosäule und einem Pult mit großem Touch-Bildschirm, Kamera, Lesegerät für die elektronische Gesundheitskarte und Belegdrucker. Es bietet Serviceleistungen für Patienten und Gäste der Klinik, der angeschlossenen Praxen, des Medizinischen Versorgungszentrums und der Apotheke. 

Anzeige
Bauen um jeden Preis?

Ungezügelter Bauboom? Oder haben Bodenschutz und Altlastensanierung Vorrang? Mehr bei den Dresdner Umweltgesprächen am 19. November.

Beispielsweise die Arztsuche der Stiftung Gesundheit oder den „Diagnoseübersetzer“, der die ärztlichen ICD-Diagnosecodes entschlüsselt. Neben den praktischen Anwendungen gibt es außerdem vielfältige Informationen zu wechselnden Gesundheitsthemen. Versicherte der IKK Classic und DAK Gesundheit können weitere Services nutzen.

Das Sozialministerium Sachsen fördert als erstes Bundesland in Deutschland den Aufbau der digitalen Infrastruktur im Gesundheitswesen mittels anwenderorientierten Gesundheitsterminals . Das Projekt ist für alle gesetzlichen Kassen offen. Aktuell beteiligen sich nur die DAK Gesundheit und der IKK Classic daran. (SZ)