merken

Görlitz ist meistgebuchter Übernachtungsort in der Oberlausitz

In der Liste der Top Zehn gibt es auch einige Überraschungen.

Der Schlesische Tippelmarkt in Görlitz ist jedes Jahr ein Touristenmagnet. © SZ-Archiv / Pawel Sosnowski

Der am meisten gebuchte Übernachtungsort in der Oberlausitz war auch 2018 die Stadt Görlitz. Hier sagten Touristen 277 811-mal „Gute Nacht“ – zu verdanken vor allem dem Altstadtflair und dem Ruf als Filmstadt.

Auf Platz zwei folgt in den Zahlen des Statistischen Landesamtes die Stadt Bautzen mit 176 805 Übernachtungen, gefolgt von der Trixi-Park-Gemeinde Großschönau mit 140 792. Vierter ist Pulsnitz mit 98 506 Übernachtungen, vor allem dank der Reha-Kliniken. 

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Der Campingplatz Lux-Oase in Kleinröhrsdorf hievte Großröhrsdorf (87 456) auf Platz fünf. Olbersdorf am gleichnamigen See ist Sechster mit 80 164 Übernachtungen. In den Gebirgsorten Jonsdorf und Oybin gingen Touristen 81 175-mal und 66 031-mal schlafen. Seifhennersdorf mit dem Querxenland verbuchte 58 903 Übernachtungen, die Fastentüchter-Stadt Zittau kam mit 54 540 Bettungen auf Platz zehn.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Vielfalt ist auch ein Problem

Ein Kommentar von Tilo Berger zum Thema Tourismus in der Oberlausitz

Symbolbild verwandter Artikel

Wo es beim Tourismus klemmt

In der Oberlausitz stagnieren die Besucherzahlen, in der Sächsischen Schweiz klettern sie. Woran liegt das?

Weiterlesen Sie:

Vielfalt ist auch ein Problem

Wo es beim Tourismus klemmt

Mehr lokale Artikel:

www.sächische.de/görlitz

www.sächische.de/niesky