merken
PLUS Görlitz

Wenn die Polizei falsch rum in die Einbahnstraße fährt

Die Einkaufsmeile Berliner Straße in Görlitz ist eine Einbahnstraße. Trotzdem fahren immer wieder Autos in die falsche Richtung. Selbst die Polizei.

Keine zehn Minuten musste der SZ-Fotograf warten, um einen Verstoß gegen die Verkehrsregeln an der Berliner Straße in Görlitz im Bild festzuhalten. Hier darf man nicht links abbiegen.
Keine zehn Minuten musste der SZ-Fotograf warten, um einen Verstoß gegen die Verkehrsregeln an der Berliner Straße in Görlitz im Bild festzuhalten. Hier darf man nicht links abbiegen. © Foto: Paul Glaser

Der Görlitzer Fred Hansen kann kaum glauben, was er da schon so oft beobachten musste: Auf der Berliner Straße in Görlitz fahren manche Kraftfahrer offenbar, wie sie wollen, sogar die Polizei.

"Ich fahre häufig von der Bahnhofstraße kommend die Berliner Straße entlang", berichtet der Mann. Nach dem Verkehrsschild zu urteilen, handelt es sich eindeutig um eine Einbahnstraße, sagt er. Was ihm dort aber alles entgegenkommt, lässt ihn staunen: Polizeistreifenwagen ohne Sondersignal, Müllfahrzeuge, Pkw und Lkw. "Haben die alle eine Sondergenehmigung, um entgegen der Fahrtrichtung zu fahren?", fragt Fred Hansen.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Anja Leuschner, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz, erklärt, warum Polizeiautos manchmal die Einbahnstraße in entgegengesetzter Richtung fahren: Die Polizei nimmt bei der Erfüllung hoheitlicher Aufgaben die in der Straßenverkehrsordnung, Paragraf 35, festgelegten Sonderrechte in Anspruch. "Bei manchen dieser Aufgaben ist der Einsatz von Blaulicht und Horn unzweckmäßig", erklärt sie.

Das ist die falsche Fahrtrichtung auf der Berliner Straße.
Das ist die falsche Fahrtrichtung auf der Berliner Straße. © Foto: Paul Glaser

Einfahrgenehmigung für Gewerbetreibende und Anwohner

Die Fußgängerzone auf der Berliner Straße ist zwischen Schulstraße und Postplatz für den Lieferverkehr zwischen 20 und 11 Uhr freigegeben. Die Einfahrt erfolgt jeweils von der Hospitalstraße. "Die in der Berliner Straße ansässigen Bewohner und Gewerbetreibenden verfügen meist über eine Einfahrgenehmigung", so Stadtsprecherin Sylvia Otto.

Polizei kontrolliert im ganzen Stadtgebiet

Die Polizei führt auf der Berliner Straße regelmäßig Kontrollen durch und ahndet Verstöße, erklärt Polizeisprecherin Leuschner. Diese Kontrollen finden oft gemeinsam mit Mitarbeitern des Görlitzer Ordnungsamtes statt. Anja Leuschner schränkt ein: "Leider können die Kontrollen nur in unregelmäßigen Abständen durchgeführt werden."

Dennoch würden durch die Polizei viele Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet, nicht nur auf der Berliner Straße. Das betreffe nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger, Rad- und Kradfahrer, sagt Frau Leuschner.

Bekannt ist im Rathaus, dass des Öfteren aus der Bahnhofstraße verbotswidrig nach links in die Berliner Straße abgebogen wird. "Dies geschieht aber eher selten, wenn Uniformierte in Sichtweite sind", sagt Frau Otto. Des Öfteren parkt ein Polizeiauto am Bahnhof. Das schrecke offenbar ab. Darüber hinaus seien keine Häufungen bestimmter Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung auf der Berliner Straße im Rathaus bekannt.

Im Vergleich zu Großstädten in Deutschland würden in Görlitz die Menschen die Regeln im Straßenverkehr eher akzeptieren. "Dies lässt sich vermutlich darauf zurückführen, dass in Großstädten mehr Anonymität herrscht und somit die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden, sinkt", spekuliert die Polizeisprecherin. In Bezug auf das generelle Verhalten der Görlitzer Autofahrer stellt die Polizei hier aber keine größeren Unterschiede zu anderen Städten fest.

Mehr zum Thema Görlitz