merken
PLUS Görlitz

Marktkauf unterstützt die Görlitzer Tafel

Der Einkaufsmarkt bittet seine Kunden um den Kauf von Lebensmitteltüten. Das kostet fünf Euro. Auch bei Rewe gibt es eine solche Aktion.

Angelika Baer von der Görlitzer Tafel präsentiert zwei Edeka-Tüten. Kunden bei Marktkauf können sie in dem Einkaufsmarkt erwerben und spenden.
Angelika Baer von der Görlitzer Tafel präsentiert zwei Edeka-Tüten. Kunden bei Marktkauf können sie in dem Einkaufsmarkt erwerben und spenden. © Nikolai Schmidt

Spendentüten mit haltbaren Lebensmitteln können Marktkauf-Kunden jetzt erwerben. Sie tun damit ein gutes Werk für die Görlitzer Tafel. Doch es ist Eile angesagt.

Denn nur noch bis zu diesem Sonnabend sind die Spendentüten bei Marktkauf im Neißepark erhältlich. Sie kosten jeweils fünf Euro. Für jede Spendentüte legt Marktkauf noch einen Euro drauf.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Tafel-Verein kann immer weniger verteilen

Bei der Görlitzer Tafel sind bis jetzt 46 solcher Spendentüten eingetroffen, weitere werden im Einkaufszentrum noch gefüllt. Die Aktion bei Marktkauf läuft bereits seit dem 12. Oktober. Marion Bürger, die Vorsitzende des Görlitzer Tafel-Vereins, freut sich über die Spendenaktion, die Marktkauf erstmals für die Görlitzer Tafel macht. "Die Aktion lief schon, als der Anruf mit der freudigen Nachricht kam, dass wir die Lebensmittel bekommen", erzählt Frau Bürger.

Die Tafel hat die Unterstützung bitter nötig. Rund 100 Haushalte mit schmalem Geldbeutel werden jede Woche in Görlitz von dem Verein unterstützt mit Lebensmitteln. Die kommen aus Görlitzer Geschäften, die Ware abgeben. Aber es werden weniger Lebensmittel, die die Tafel verteilen kann. Denn die Einkaufsmärkte kalkulieren mittlerweile so, dass nicht mehr so viel übrig bleibt. Und so landet immer weniger Ware beim Tafel-Verein, die schon nahe an das Mindesthaltbarkeitsdatum heran oder kurz darüber ist. Die Ware selbst ist aber in jedem Fall noch gut und keinesfalls verdorben.

Bei der Görlitzer Tafel ist man froh, dass sich die Tafel-Vereine in der Oberlausitz gegenseitig unterstützen. "So können wir immer wieder auch Ware aus Dresden bekommen", erklärt Marion Bürger. Gerade bei frischem Obst und Gemüse sowie Joghurt mache sich das bemerkbar. 

Bei Rewe gibts noch eine Woche Spendentüten

Die Marktkauf-Initiative ist aber nicht die einzige, die derzeit für die Görlitzer Tafel läuft. Auch bei Rewe in Rauschwalde sind die Kunden aufgerufen, eine Lebensmitteltüte für die Tafel zu kaufen. Bis zum 30. Oktober können Kunden des Marktes für jeweils fünf Euro eine Tüte erwerben. Diese füllt der Marktleiter Benjamin Geschwill  mit haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln mit Tomatensoße, Reis, Keksen, Zucker und Mehl. 

Auch der Rewe-Markt in Niesky im Gewerbegebiet Süd macht bei der Aktion wieder mit. Die von den Kunden gespendeten Lebensmitteltüten gehen hier an die Oberlausitzer Tafel und kommen Bedürftigen in Niesky zugute.

Spender wissen, wohin ihre Hilfe geht

Benjamin Geschwill initiiert diese Spendenaktion zum zweiten Mal. Im vergangenen Jahr erbrachte sie allein in seinem Markt 250 Tüten für die Tafel. Die Hälfte davon spendeten Kunden des Marktes, die andere Hälfte gab der Marktleiter dazu. Der Rewe-Markt in Niesky füllte im Vorjahr 70 Tüten für die Oberlausitzer Tafel. 

Benjamin Geschwill macht den Erfolg dieser Aktion vor allem daran fest, dass die Spender hier genau wüssten, wohin ihre Spende geht. "Das führt dazu, dass manche Kunden nicht nur eine Tüte, sondern gleich mehrere kaufen", berichtet der Marktleiter. Ein besonders schönes Erlebnis hatte Benjamin Geschwill im vorigen Jahr:  Ein Görlitzer Ehepaar unterstützte die Aktion mit immerhin 80 Tüten. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz