merken
PLUS Görlitz

Polizei stellt 400 Gramm Designerdrogen sicher

Die Beamten fanden den Stoff bei Grenzkontrollen in Krauschwitz. Insgesamt stellten sie sieben Strafanzeigen und deckten 227 Ordnungswidrigkeiten auf.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: Jens Wolf/dpa

Polizisten haben am Donnerstag bei Grenzkontrollen in Krauschwitz bei einem 26-jährigen Fahrer etwa 400 Gramm Designerdrogen im Kofferraum entdeckt. Die Beamten stellten die Substanzen sicher und schrieben eine Anzeige. Der Pole hat sich nun wegen des Betäubungsmittelverstoßes gegen das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz zu verantworten, teilt Polizeisprecher Marc Klinger mit.

Insgesamt hatten Uniformierte und zivile Kräfte bei stationären und mobilen Kontrollen an der Grenze knapp 1.300 Personen und rund 770 Fahrzeuge kontrolliert. Sieben Strafanzeigen, 227 Ordnungswidrigkeiten, davon 200 Geschwindigkeitsverstöße, und fünf Fahndungstreffer waren die Ergebnisse. Laut Polizei handelte es sich bei den Verstößen hauptsächlich um Drogendelikte.

Anzeige
Immer einen Schritt voraus
Immer einen Schritt voraus

SKAN beginnt mit weiterem Ausbau des Standortes in Hagenwerder

Hubschrauber und Drogenspürhunde im Einsatz

Beteiligt war die Polizeidirektion Görlitz mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen. Parallel dazu kontrollierten auch die Bundespolizei Pirna und das Hauptzollamt Dresden. Die Beamten der Landespolizei standen dabei unter Führung der Sonderkommission Argus. Es befanden sich rund 170 Bereitschaftspolizisten und etwa 70 Ordnungshüter der Polizeidirektion Görlitz im Einsatz. Ein Polizeihubschrauber in der Luft und mehrere Rauschgiftspürhunde unterstützen.

Einer drohenden Haftstrafe entgingen zwei polnische Staatsangehörige. An der Stadtbrücke in Görlitz kontrollierten die Polizisten einen 25-Jährigen. Gegen den Mann bestand ein Haftbefehl. Weil er 380 Euro zahlte, musste er nicht ins Gefängnis. Bundespolizisten stellten ebenso einen Gesuchten bei einer Kontrolle am Parkplatz An der Neiße der A4 fest. Auch hier beglich der 38-jährige Pole die ausstehenden rund 1.700 Euro,

Zwei Schwarzarbeiter an der A4

Am Parkplatz An der Neiße der A4 kontrollierten Bundespolizisten zwei Ukrainer im Alter von 48 und 62 Jahren. Die Durchsicht der mitgeführten Dokumente ließ auf eine unerlaubte Arbeitsaufnahme in Deutschland schließen. Die Beamten fertigten entsprechende Anzeigen.

Die verstärkten Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen im Grenzgebiet zu Polen und Tschechien setzt die Soko Argus auch zukünftig mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen fort. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz