SZ + Görlitz
Merken

Schleuser bei Reichenbach gestoppt

In Vierkirchen wurden Iraker aufgegriffen. Insgesamt zählt die Bundespolizei in Ludwigsdorf und Ebersbach diesen Monat schon fast 1.000 illegale Flüchtlinge.

Von Daniela Pfeiffer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Am vergangenen Wochenende nahm die Bundespolizei allein in und um Görlitz 135 Frauen, Männer und Kinder in Gewahrsam. Viele riefen den Beamten das Wort „Asyl“ zu.
Am vergangenen Wochenende nahm die Bundespolizei allein in und um Görlitz 135 Frauen, Männer und Kinder in Gewahrsam. Viele riefen den Beamten das Wort „Asyl“ zu. © Danilo Dittrich

Erneut konnte die Bundespolizei nach einem Bürgerhinweis am Mittwochabend irakische Flüchtlinge aufgreifen. In Vierkirchen, Ortsteil Arnsdorf, wurden die Personen ganz in der Nähe der Autobahnabfahrt Nieder Seifersdorf gesehen und von der Bundespolizei eingesammelt. Der syrische Schleuser, der sie bis hierher gebracht hatte, konnte zunächst in einem Kia-Geländewagen mit polnischem Kennzeichen entkommen, wurde aber kurz darauf auf der B 6 bei Reichenbach gestellt. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, um nach weiteren Menschen zu suchen.

Eine genaue Personenzahl nannte die Bundespolizei in Pirna nicht. Sie gibt ab sofort zweimal wöchentlich die Flüchtlingszahlen für die Bundespolizeidirektionen Ludwigsdorf und Ebersbach heraus. Demnach wurden im Zeitraum vom 1. bis 20. Oktober von der Bundespolizeiinspektionen Ludwigsdorf 789 Personen, von den Kollegen in Ebersbach 193 Personen in Gewahrsam genommen.

Zudem gibt das Präsidium der Bundespolizei mit Sitz in Potsdam dreimal wöchentlich Zahlen für das gesamte Grenzgebiet zu Polen heraus. Konkrete, lokale Informationen wie bislang soll es vorerst nicht mehr geben.