merken
PLUS Görlitz

Klinikum verlegt Haupteingang zurück

Es war eine Bausünde vor zehn Jahren und empörte die meisten Görlitzer: der neue Haupteingang im Krankenhaus. Nun haben die Kritiker Gehör gefunden.

So schnell kann es gehen - jetzt noch alt, bald neu: Der Haupteingang des Städtischen Klinikums Görlitz.
So schnell kann es gehen - jetzt noch alt, bald neu: Der Haupteingang des Städtischen Klinikums Görlitz. © Nikolai Schmidt

Als René Bostelaar vor rund zehn Jahren den Haupteingang des Görlitzer Klinikums im Zuge seines Masterplanes von der Girbigsdorfer Straße an die Seite und damit mitten in den weitläufigen Gebäudekomplex verlegte, stieß das ziemlich schnell auf Ablehnung. Schließlich hatten sich frühere Bauherren etwas dabei gedacht, erschließt sich das Krankenhaus doch durch das zentrale Hauptgebäude viel besser als von der Seite her. Nachdem er nach nur kurzer Amtszeit als Geschäftsführer das Krankenhaus und damit  Görlitz verlassen hatte, wurde schnell der Ruf nach einer Rückverlegung laut.

Das ist der neue Haupteingang des Klinikums, der Ende nächsten Jahres schon wieder der alte sein wird.
Das ist der neue Haupteingang des Klinikums, der Ende nächsten Jahres schon wieder der alte sein wird. © Nikolai Schmidt

Ende 2021 könnte es nun soweit sein. Das teilt das Klinikum auf SZ-Nachfrage mit. Zuvor wird das Haus 1 - also der frühere Haupteingang an der Girbigsdorfer Straße - für zwei Millionen Euro saniert. So wird ein Fahrstuhl eingebaut, der von außen zugängig ist. Künftig werden hier vorwiegend Verwaltungsabteilungen und Serviceeinrichtungen einziehen, erklärt Klinikum-Sprecherin Katja Pietsch. Außerdem die Rezeption mit Warteraum, die Patientenaufnahme, die Kasse und Poststelle. Wenn alles gut läuft, ist der Bau Ende 2021 beendet. Das Sprechstundenzentrum für Chirurgie, Neuro- und Unfallchirurgie, die bislang im Haus 1 waren, ziehen für die Bauzeit ins Haus N.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Anne-Katrin Winkelmann, Ärztin in der Kinderklinik (links), und Yvonne Weber, Stationsleitung der Kinderklinik, in einem Zimmer im neuen Frauen-Mutter-Kind-Zentrum im Görlitzer Klinikum.
Anne-Katrin Winkelmann, Ärztin in der Kinderklinik (links), und Yvonne Weber, Stationsleitung der Kinderklinik, in einem Zimmer im neuen Frauen-Mutter-Kind-Zentrum im Görlitzer Klinikum. © Städtisches Klinikum Görlitz

Schon am kommenden Freitag wird aber das neu errichtete Frauen-Mutter-Kind-Zentrum im seitlichen Flügel des Hauptgebäudes und ergänzt durch einen Neubau eingeweiht. Die Feier musste wegen Corona im März verschoben werden. Nun hat sich auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zum offiziellen Akt angemeldet.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz