SZ + Görlitz
Merken

Trotz Nothaushalt: Kreis Görlitz sichert mit drei Millionen Euro das Hilfsnetz für die Jugend

Sinkende Jugendkriminalität, geringere Jugendarbeitslosigkeit: Der Trend im Kreis Görlitz zeigt in die richtige Richtung. Dazu trägt auch ein enges Netz von Hilfsangeboten bei. Für dieses Jahr ist es sicher. Doch was passiert 2025?

Von Sebastian Beutler
 6 Min.
Teilen
Folgen
Schon im November gab es Demonstrationen für die Jugendarbeit vorm Kreistag Görlitz.
Schon im November gab es Demonstrationen für die Jugendarbeit vorm Kreistag Görlitz. © Martin Schneider

Eigentlich kann das Jugendamt ganz zufrieden sein. In den vergangenen Jahren ging die Zahl junger Menschen unter 25 Jahren zurück, die keinen Berufsabschluss haben, die Jugendarbeitslosigkeit sank um 35 Prozent, mehr Schüler als zuvor nehmen die Ganztagsangebote in den Schulen wahr, weniger junge Menschen suchten eine Suchtberatungsstelle auf, und selbst die Jugendkriminalität ist im Landkreis Görlitz gesunken - außer im Gebiet des früheren Kreises Löbau-Zittau.

Ihre Angebote werden geladen...