SZ + Görlitz
Merken

Landkreis Görlitz: Warum auf Dörfern wochenlang keine Busse mehr fahren

Der Frust ist groß, das Verständnis gering: Kleinere Orte sind vom öffentlichen Nahverkehr in den Ferien nun völlig abgetrennt. Ein Beispiel aus Meuselwitz.

Von Constanze Junghanß
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Noch schnell zum Bus kommen? In Meuselwitz gibt es in der Ferienzeit dafür keine Chance mehr. Es sei denn, man plant bis in die nächstgelegene Stadt Reichenbach 1,5 Stunden Fahrzeit und Umstiege mit ein.
Noch schnell zum Bus kommen? In Meuselwitz gibt es in der Ferienzeit dafür keine Chance mehr. Es sei denn, man plant bis in die nächstgelegene Stadt Reichenbach 1,5 Stunden Fahrzeit und Umstiege mit ein. © Constanze Junghanß

Ab diesem Jahr ist das etwa 190 Einwohner zählende Dorf Meuselwitz für mehrere Wochen komplett vom Busverkehr abgeschnitten. Nichts fährt mehr. Das bestätigt Kreissprecherin Julia Bjar. Während der Ferienzeit ist das so. Die Einwohner sind dann entweder auf das eigene Auto oder feste Wanderschuhe angewiesen, wenn sie nach Reichenbach wollen, um da ihre Besorgungen zu erledigen. Sieben Kilometer beträgt etwa die Entfernung vom Dorf bis in den Innenstadtbereich mit Hausarzt, Rathaus, Einkaufsmöglichkeiten und Banken.

Ihre Angebote werden geladen...