Görlitz
Merken

Lichter und Glitzer bereiten aufs Fest vor

Görlitz hat sich für das Weihnachtsfest geschmückt. Trotz Corona – denn die Pandemie ist nicht alles.

Von Sebastian Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Eislaufen für Kinder bis 15 Jahre auf dem Görlitzer Obermarkt kommt gut an. Und natürlich fehlen auch hier nicht die Lichter.
Das Eislaufen für Kinder bis 15 Jahre auf dem Görlitzer Obermarkt kommt gut an. Und natürlich fehlen auch hier nicht die Lichter. © Martin Schneider

Als der Christkindelmarkt abgesagt wurde, zugleich aber die Stadt Görlitz auf dem Untermarkt und auf dem Platz der Friedlichen Revolution schöne Weihnachtsbäume aufstellen ließ, da hieß es in den sozialen Netzwerken schnell: Die Stadt solle darauf verzichten, Weihnachten fällt sowieso aus. Das tut es natürlich nicht.

Und wer diese Tage durch die Stadt geht, am besten zur blauen Stunde, wenn der Tag sich verabschiedet und die Nacht naht, dann sieht man, wie sehr Görlitz in diesen Stunden auch leuchtet – trotz November-Wetter im Advent und fehlender Buden und Spezereien-Geruch von Weihnachtsmärkten. Sowohl die Stadt als auch viele Händler haben sich alle Mühe gegeben, das Beste aus der Situation zu machen. Dass die Einschränkungen des zweiten Corona-Winters dadurch nicht gänzlich aufgehoben werden können, liegt in der Natur der Sache. Aber wer offen durch die Stadt geht und die Silhouette aufnimmt, der wird ganz sicher auch im Inneren berührt.

Weihnachtlich beleuchtet wirkt der neue Teil des Rathauskomplexes geradezu geheimnisvoll.
Weihnachtlich beleuchtet wirkt der neue Teil des Rathauskomplexes geradezu geheimnisvoll. © Paul Glaser
Festlich geschmückt hat auch die Stadt Zgorzelec ihre zentralen Plätze, wie hier am Dom Kultury.
Festlich geschmückt hat auch die Stadt Zgorzelec ihre zentralen Plätze, wie hier am Dom Kultury. © Wolfgang Breitkopf
Das Lichterkleid schmückt die Görlitzer Muschelminna am Postplatz in diesen Tagen wieder.
Das Lichterkleid schmückt die Görlitzer Muschelminna am Postplatz in diesen Tagen wieder. © Martin Schneider
Auf der Berliner Straße sorgen die Stadtwerke traditionell für die richtige Adventsbeleuchtung.
Auf der Berliner Straße sorgen die Stadtwerke traditionell für die richtige Adventsbeleuchtung. © Martin Schneider
Auch die Brüderstraße ist trotz fehlendem Schlesischen Christkindelmarkt schön geschmückt.
Auch die Brüderstraße ist trotz fehlendem Schlesischen Christkindelmarkt schön geschmückt. © Martin Schneider
Selbst der Baukran auf der Baustelle des Senckenberg-Museums am Görlitzer Bahnhof ist hoch oben mit einem Bäumchen geschmückt.
Selbst der Baukran auf der Baustelle des Senckenberg-Museums am Görlitzer Bahnhof ist hoch oben mit einem Bäumchen geschmückt. © Martin Schneider
Im Görlitzer Bahnhof erfreut dieser Weihnachtsbaum die Passanten. Er ist nicht ganz so groß wie der im Dresdener Bahnhof, aber schön ist er auch.
Im Görlitzer Bahnhof erfreut dieser Weihnachtsbaum die Passanten. Er ist nicht ganz so groß wie der im Dresdener Bahnhof, aber schön ist er auch. © Martin Schneider
Nicht nur der Weihnachtsbaum trägt am Görlitzer Untermarkt zur Stimmung bei, sondern auch die festlich beleuchteten Arkaden.
Nicht nur der Weihnachtsbaum trägt am Görlitzer Untermarkt zur Stimmung bei, sondern auch die festlich beleuchteten Arkaden. © Martin Schneider
Die Straßburg-Passage hatte sich vor Jahren eine edle Herrnhuter-Sterne-Beleuchtung zugelegt. Sie ist auch in diesem Jahr ein Hingucker.
Die Straßburg-Passage hatte sich vor Jahren eine edle Herrnhuter-Sterne-Beleuchtung zugelegt. Sie ist auch in diesem Jahr ein Hingucker. © Martin Schneider

Im kleinen Grenzverkehr lohnt sich auch ein Spaziergang nach Zgorzelec, im Park rund um das Dom Kultury sind Figuren und Bäume aufgestellt worden, die abends leuchten, viele Lichterketten sind wieder in den Straßenbäumen, so dass die Görlitzer Partnerstadt am anderen Ufer der Neiße mittlerweile in Sachen Stadtillumination mithalten kann.

Doch die richtige Adventsstimmung kommt auch nur deswegen auf, weil viele Einwohner der Stadt die Fenster ihrer Wohnungen mit leuchtenden Herrnhuter Sternen, Schwibbögen oder anderen Lichterelementen geschmückt haben, auch Balkons dienen dazu sehr gut und werden gern genutzt. Doch den Vogel haben die Bauarbeiter auf der Baustelle des künftigen Senckenberg-Museums abgeschossen: Sie verfrachteten einen Baum auf die entlegenste Spitze des Kranauslegers. Damit es alle bemerken: Es weihnachtet in Görlitz wie überall schon sehr.